Hetzer

Medien als Akteure in der politischen Transition

Bolivien im Autonomiekonflikt

Von Dr. Andreas Hetzer

2015, 422 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-2417-8

Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

79,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Insbesondere in Zeiten hoher Instabilität beziehen mediale Akteure Stellung, um auf den politischen Wandel Einfluss auszuüben. Mithilfe der Feldtheorie und dem Konzept hybrider Medienregime werden die dynamischen Beziehungen zwischen politischem und journalistischem Feld im Verlauf politischer Transition untersucht.

Als Fallstudie dient Bolivien, das sich seit dem Jahr 2000 in einer neuen Transitionsphase befindet. Der Erfolg verschiedenster sozialer Bewegungen führt zu einer Rekonfiguration des politischen Feldes, wohingegen die Machtverhältnisse im journalistischen Feld vorerst konstant bleiben. Aufgrund der ungleichzeitigen Entwicklung beider Felder entstehen Spannungen zwischen Politik und Medien. Anhand der Debatte über die Dezentralisierung wird gezeigt, inwiefern und warum politische Positionen im journalistischen Feld vertreten werden.

Die Studie stellt ein Analyseverfahren bereit, das sowohl für die Medientransitionsforschung als auch für den Vergleich von Medienstrukturen anschlussfähig ist.

Das Werk ist Teil der Reihe Medienstrukturen, Band 9.

Weitere Titel

Wersig | Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
19,- €*
In den Warenkorb
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!
Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr