Hornung / Engemann

Der digitale Bürger und seine Identität

Herausgegeben von Prof. Dr. Gerrit Hornung, Christoph Engemann

2016, 248 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-3337-8

Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

64,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Der ohnehin schillernde Begriff der Identität gewinnt durch die Erweiterung ins Digitale eine zusätzliche Komplexität. Identitäten entstehen vielfach auf Initiative der Betroffenen, aber auch durch Datensammlungen gegen ihren Willen. Hier verweben sich technische Methoden der Erkennung und Wiedererkennung, verfassungs- und datenschutzrechtliche Anforderungen, die Bedeutung von Identitäten für Verwaltungs- und Teilhabeprozesse sowie die Marktbedingungen für Identifizierungssysteme zu einem komplexen Geflecht.

Die Analyse der einschlägigen Entwicklungen erfordert somit, juristische, funktional-technische, organisationssoziologische und medienwissenschaftliche Ansätze heranzuziehen. Der Sammelband bietet entsprechende Untersuchungen zum Phänomen des digitalen Bürgers und seiner Identität unter besonderer Berücksichtigung der deutschen und europäischen Entwicklungen an.

Mit Beiträgen von:
Jens Bender, Tile von Damm, Johannes Eichenhofer, Christoph Engemann, Hannes Federrath, Christoph Gusy, Dominik Herrmann, Oliver Hinz, Gerrit Hornung, Jan Muntermann, Lexi Pimenidis, Heiko Roßnagel, Jan Schallaböck, Jan Zibuschka

Das Werk ist Teil der Reihe Der Elektronische Rechtsverkehr, Band 36.

Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr