Kaltenborn | Reformkonzepte für die Sozialhilfe: Finanzbedarf und Arbeitsmarkteffekte | Cover

Kaltenborn

Reformkonzepte für die Sozialhilfe: Finanzbedarf und Arbeitsmarkteffekte

Bruno Kaltenborn

2000, 280 S., Broschiert,
ISBN 978-3-7890-6651-1

40,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Die gestiegenen Sozialhilfekosten haben eine breite Reformdiskussion ausgelöst: Verbesserte Arbeitsanreize durch Bürgergeld und Kombilohn sollen ebenso wie die von der SPD vorgeschlagene vorrangige soziale Grundsicherung für bestimmte Personengruppen die Sozialhilfe entlasten. Demgegenüber sehen GRÜNE, PDS und der Paritätische Wohlfahrtsverband höhere Leistungen vor, um die materielle Lage der Sozialhilfeempfänger zu verbessern. Trotz unterschiedlicher Ziele müssen sich alle Konzepte auch an ihren Wirkungen auf Fiskus und Arbeitsmarkt messen lassen.

Der Autor prognostiziert diese Konsequenzen auf empirischer Grundlage. Während danach die arbeitsmarktpolitischen Vorschläge ihr Ziel weitgehend verfehlen, erweisen sich die anderen als zumeist kostenträchtig und beschäftigungspolitisch riskant.

Der Verfasser hat Ende 1998 einen detaillierten Vergleich der Reformkonzepte publiziert (»Von der Sozialhilfe zu einer zukunftsfähigen Grundsicherung«, 2. Auflage, Baden-Baden, ISBN 3-7890-5674-X). Das von ihm entwickelte Prognoseverfahren wurde u.a. bei den Verhandlungen über das »Bündnis für Arbeit« herangezogen. Bei Nomos erschien von ihm zuletzt »Streit um die Einkommensteuer« (1999, ISBN 3-7890-5923-4).

Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr