Pinkel / Schmid / Falke

Funktionalität und Legitimität des Gemeinsamen Europäischen Kaufrechts

Herausgegeben von Tobias Pinkel, Prof. Dr. Christoph Schmid, Prof. Dr. Josef Falke

2014, 568 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-1922-8

Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

118,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Das Buch analysiert in elf Beiträgen den Entwurf für ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht. In rechtspolitischer, rechtstheoretischer und dogmatischer Perspektive werden folgenden Aspekte behandelt: Input- und Output-Legitimität des Entwurfs angesichts seiner Entstehungsgeschichte, Notwendigkeit und Legitimation einer EU-Kaufrechtskodifikation für den grenzüberschreitenden Handel, Artikel 114 AEUV als Rechtsgrundlage, Entwicklungsdynamik eines optionalen Instruments und seiner Alternativen, Kosten und Nutzen für Verbraucher und Unternehmer, EU-Privatrechtsvereinheitlichung oder Koordination durch Soft Law, Maßnahmen zur Förderung des Gemeinsamen Europäischen Kaufrechts unter Nutzung der Erfahrungen beim UN-Kaufrecht, Rücknahme von Angeboten, vorvertragliche Informationspflichten bei Verträgen mit Verbrauchern, Anwendungsvoraussetzungen und Vorschriften zur Rechtswahl. Damit ist das Buch auch ein Beitrag zum Diskurs über das Verhältnis der Logik des Privatrechts und der Logik des europäischen Integrationsprozesses.

Mit Beiträgen von:
Florian Möslein, Norbert Reich,Christoph U. Schmid, Tobias Pinkel, Olaf Meyer, Bernd Seifert, Anna-Carina Hilscher, Björn Hoops, Jens Richter und Daniela Schmidt

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Rechtspolitik der Universität Bremen (ZERP), Band 69.

Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr