KriesiVergleichende Politikwissenschaft

»Hanspeter Kriesi versteht es, fachwissenschaftliche Autorität und hohe Standards mit guter Lesbarkeit und Verständlichkeit zu verbinden...Es ist der Souveränität des Autors zu danken, daß auf ein aufgeblähtes Verzeichnis von Nachweisen und Literatur verzichtet wird - zugunsten einer Konzentration auf ausgewählte Meisterwerke der internationalen Komparatistik, welche dem Schweizer Meister selbst als Grundlage einer "persönlichen Synthese des aktuellen Diskussionsstands" (S.5) dienen.«
Ludger Helms, Jahrbuch Extremismus & Demokratie 2008

»Von anderen Einleitungen zur vergleichenden Politikwissenschaft unterscheidet sich diese durch ihren stark historischen Zugang und den bewussten Verzicht auf den Vergleich möglichst vieler Länder anhand abstrakt definierter Kriterien. Kriesi wählt als Vergleichsstrategie, "die Verwendung von allgemeinen Mechanismen, um die konkreten Fälle zu erklären".«
Dr. Julia von Blumenthal, ZPol 03/08