SchuppertPolitische Kultur

»Die Monographie stellt eine imponierende Forschungsleistung dar. Auf der Basis seines staatswissenschaftlichen Fundus arbeitet der Autor eine gewaltige Fülle von geschichts-, rechts- und sozialwissenschaftlicher Literatur auf, deren Darstellung erfreulicherweise nicht zum Selbstzweck gerät. Vielmehr erfolgt sie stets problembezogen, wobei es Schuppert durch seine anschauliche, an konkreten Beispielen festgmachte Erörterung durchweg gelingt, die Leser auf seinen Streifzügen "mitzunehmen". Und wo kontroverse Positionen einander gegenübergestellt werden, bemüht sich der Autor immer um Abgewogenheit, ohne dem Publikum seine eigene Ansicht vorzuenthalten.«
Frank Decker, Jahrbuch Extremismus & Demokratie 2009

»Dies alles wird in dem von der "Verwaltungswissenschaft" und der "Staatswissenschaft" bekannten Schuppertschen Patchwork-Stil, der dem Leser eine Fülle von Lesefrüchten unterbreitet, die durch Graphiken, Kommentare und Zusammenfassungen zusammengehalten werden, unterhaltsam, anregend und umfassend präsentiert.«
Stephan Kirste, ARSP 2/10

»ist das Werk eine enorme Bereicherung.«
Prof. Dr. Klaus Hansen, www.socialnet.de Oktober 2009

»Das Buch dürfte nach Grundkonzept und Darstellung ebenfalls zum Standardwerk werden.«
Werner Rossade, Deutschland Archiv 4/09

»Es ist beeindruckend, mit welch leichter Hand Schuppert große sozialwissenschaftliche Themen wie Öffentlichkeit oder Konflikt, zu denen jede wissenschaftliche Bibliothek einige Meter Literatur bereithält, systematisch skizziert und in ihren Bezügen zur politischen Kultur nachvollziehbar diskutiert...die Studie überzeugt mit ihrem konzeptionellen Ansatz, der Stringenz der Argumentation, der nachvollziehbaren Systematik und der Fülle an anschaulichen Konkretisierungen.«
Dr. Christoph Busch, www.zpol.de Februar 2009