Details zur Reihe
Kommunikation in Politik und Wirtschaft

Herausgegeben von Prof. Dr. Andrea Römmele und Prof. Dr. Sabine Einwiller

Unternehmen wie Parteien müssen sich in ihren jeweiligen Märkten behaupten und „verkaufen“ um erfolgreich zu sein. Dabei hängen Wirtschaftsunternehmen wie politische Parteien in bedeutendem Maße von der Zustimmung und Unterstützung vielfältiger Personengruppen ab, die sie beeinflussen und von denen sie beeinflusst werden. Hierzu gehören Wähler, Kunden, Investoren, Mitarbeitende oder Mitglieder, um nur einige wichtige zu nennen. Ein effektives Management der Kommunikation mit diesen Gruppen, den sogenannten Stakeholdern, ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass sich unternehmerischer oder politischer Erfolg einstellt. Das Kommunikationsmanagement im ökonomischen und politischen Umfeld umfasst dabei die verschiedenen Aufgabenfelder der Public Relations (z.B. Media Relations/Pressearbeit, Public Affairs, Investor Relations und Community Relations), die organisationsinterne Kommunikation sowie die Marketingkommunikation (z.B. Mediawerbung, Produkte-PR, persönlicher Verkauf). Die Reihe “Kommunikation in Wirtschaft und Politik” integriert die verschiedenen Aufgabenfelder des Kommunikationsmanagements in den Kontexten Wirtschaft und Politik und lädt wissenschaftliche Arbeiten zu diesen Themenfeldern aus unterschiedlichen Disziplinen ein.

Titel der Schriftenreihe

Fenster schließen