Fechner

Emanzipatorischer Rechtsstaat

Praxistheoretische Untersuchung soziokultureller Inklusion durch Recht am Beispiel Venezuelas

Von RA Dr. Heiner Fechner

2016, 517 S., Gebunden,
ISBN 978-3-8487-3089-6

Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

129,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Die Studie analysiert das Spannungsfeld zwischen staatlicher und außerstaatlicher Rechtsentwicklung im Globalen Süden vor dem Hintergrund klassischer und emanzipatorischer Rechtstheorien. Leitfrage ist, welchen Beitrag Recht jenseits des Sozialrechts zur Inklusion exkludierter Gruppen leisten kann. Dazu werden zunächst die theoretischen Grundlagen des Rule-of-Law-Verständnisses der Weltbank einer grundlegenden soziologischen Kritik unterworfen.

Die Praxistheorie Pierre Bourdieus dient auch der Aufarbeitung aktueller lateinamerikanischer Rechtsdiskurse sowie der Erörterung der emanzipatorischen Potenziale und Grenzen rechtspluralistischer Theorien. Die Verfassungsproduktion und -rezeption wird dabei empirisch als Bindeglied zwischen staatlichem Recht und autonomer Rechtsproduktion in sozialen Feldern analysiert. Abschließend wird das Potenzial einer Verknüpfung von Praxistheorie, materialistischer Rechtstheorie und Rechtspluralismus für ein emanzipatorisches Rechtsverständnis skizziert.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Rechtspolitik der Universität Bremen (ZERP), Band 71.

Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr