Riedel | Rechtsbeziehungen zwischen dem Internationalen Währungsfonds und der Welthandelsorganisation | Cover

VORANZEIGE   

Riedel

Rechtsbeziehungen zwischen dem Internationalen Währungsfonds und der Welthandelsorganisation

Die Organisationen und ihre gegenseitigen Rechtsbeziehungen im Bereich des Handels und der Subventionen

Von Dr. Thomas Gerassimos Riedel

2008, 286 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8329-3703-4

64,- €*
* inkl. MwSt. versandkostenfrei
 sofort lieferbar!

Der IWF und die WTO sind internationale Organisationen im Völkerrecht. Im Rahmen der Rechtsordnungen beider Organisationen gibt es im Bereich des Handels und der Subventionen häufig Spannungen und Normenkollisionen, da die Regelwerke von IWF und WTO nicht hinreichend genug abgestimmt sind. Aus diesem Grund kommt es zu organisationsüberschneidenden Streitverfahren im Rechtssystem der WTO.

Diese Arbeit zeigt, dass eine stärkere Kooperation und Koordination zwischen IWF und WTO dabei hilft, diese Streitverfahren zu vermeiden. Nach einem Rechtsvergleich beider Organisationen untersucht das Werk die gegenseitigen Rechtsbeziehungen, begrenzt auf die Bereiche des Handels und der Subventionen. Es wird dargelegt, dass in Finanzkrisen viele Mitgliedstaaten zahlungspolitische Ziele mit Hilfe von Handelsmaßnahmen verfolgen, die Bestandteile von IWF-Programmen sind und deren rechtliche Zulässigkeit in der WTO umstritten ist. Streitverfahren innerhalb der WTO, auf die das Werk Bezug nimmt, sind daher vorprogrammiert.

Der Autor bietet Lösungen zur Behebung dieser Probleme an und leistet einen Beitrag für die zukünftige Entwicklung der Internationalen Finanz- und Wirtschaftsarchitektur.

Kontakt

Bücher:
07221 / 2104-37

Zeitschriften und
Online-Produkte:

07221 / 2104-39

Wir beraten Sie gerne!
Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr
Fr. 08:00-14:30 Uhr