Aktualisieren

0 Treffer

Böhm

Das Leben einiger Inselvölker Neuguineas

Beobachtungen eines Missionars auf den Vulkaninseln Manam, Boesa, Biem und Ubrub
Academia,  1975, 240 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-88345-336-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Collectanea Instituti Anthropos (Band 6)
20,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Habent sua fata libelli! Dieser Spruch kann mit Recht für das vorliegende Buch zitiert werden. Vor nun fast vierzig Jahren, entstand das Gros dieses Werkes. Im Jähre 1936 weilte Prof. GEORG HÖLTKER, wie schon einige Jahre vorher die Ethnologin CAMILLA WEDGWOOD, ein halbes Jahr bei P. KARL BÖHM, der damals Missionar auf Manam war und zu dessen Pfarrei die umliegenden Inseln gehörten. Da P. BÖHM seit 1931 auf der Insel lebte, beherrschte er bereits die Manam-Sprache und hatte auch gute Kontakte zu der bodenständigen Bevölkerung.
P. K. BÖHM hatte zwar einige Jahre bei P. V. SCHMIDT Ethnologie und Linguistik gehört, hatte aber dennoch keine abgeschlossene ethnologische Spezialausbildung. So ermunterte ihn sein Mitbruder Dr. G. HÖLTKER, gezielte Beobachtungen zu machen und Informationen zu sammeln. Aus der Zusammenarbeit des Fachethnologen und des Forschermissionars entstand innerhalb einiger Monate ein umfangreiches, aber ungeordnetes und ergänzungsbedürftiges Manuskript.
Nach über vierzigjähriger Missionarsarbeit kam P. KARL BÖHM dann 1974 ins Anthropos-Institut und suchte nach einer Möglichkeit, seine Arbeit zu veröffentlichen. Daraufhin nahm sich die Anthropos-Redaktion des Manuskriptes an. Es war nämlich klar, dass die Arbeit wohl nie mehr veröffentlicht würde, wenn dies nicht zu diesem Zeitpunkt geschah, da der Autor für Ergänzungen und Rückfragen zur Verfügung stand.

Kontakt-Button