Aktualisieren

0 Treffer

Quack

Priesterinnen, Heilerinnen, Schamaninnen?

Die poringao der Puyama von Katipol (Taiwan). Dargestellt und analysiert nach Aufzeichnungen aus dem Nachlaß von D. Schröder
Academia,  1985, 168 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-88345-384-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Collectanea Instituti Anthropos (Band 32)
21,50 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Puyuma von Katipol bezeichnen als pofingao jene Frauen ihres Dorfes, die als wichtigste religiöse Funktionsträgerinnen der traditionellen Gesellschaft ihr charakteristisches Gepräge geben. D. Schröder sah in den pofingao die Hüterinnen der Tradition und der angestammten Religion. In einer Situation des Kulturwandels schienen sie das Element der Ruhe und der Ordnung darzustellen.
Dieses Buch verfolgt ein doppeltes Ziel: An erster Stelle geht es darum, eine ausführliche Darstellung der Institution der pofingao zu geben. Zur Beschreibung dessen, was die pofingao der Puyuma von Katipol sind, wie sie werden, was sie sind, welche Rolle sie spielen, welche Aufgabe sie erfüllen, dienen zahlreiche von D. Schröder gesammelte Erzählungs- und Ritualtexte zusammen mit den zugehörigen Erklärungen und Kommentaren. Zweites Ziel des Buches ist es, die Institution der pofingao einzuordnen in einen kulturvergleichenden Rahmen. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob bzw. wie weit diese Institution als schamanistisch charakterisiert werden kann.

Kontakt-Button