Aktualisieren

0 Treffer

Walter | Werwath | D'Antonio

Die CDU

Entstehung und Verfall christdemokratischer Geschlossenheit
Nomos,  2. überarbeitete Auflage, 2014, 273 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1240-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

24,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Noch immer stimmt der Satz: Die CDU ist die erfolgreichste Partei der deutschen Parlamentsgeschichte. Noch immer bildet sie die stärkste Fraktion im Deutschen Bundestag. Noch immer stellt sie die Figur an der Spitze der Regierung. Selbstverständlich ist das alles nicht.
Bildungsexpansion, Urbanität, Säkularisierung, Wertewandel – all das unterminierte seit Jahrzehnten eher das Fundament, auf dem die Partei Adenauers zuvor noch sicher stand. Und doch sah die Republik währenddessen die langen Kanzlerjahre Helmut Kohls und heute Angela Merkels.
Wie die Union zur weit gefächerten Volkspartei wurde, wie sie heterogene Schichten, Regionalkulturen, konfessionelle Traditionen, Generationen integrierte, wie sie in elastischer Weise auf Veränderungen des Kontextes reagierte, davon handelt dieses Buch. Es analysiert die innerparteilichen Machtverhältnisse, die Anatomie der Organisation, die Biografien und Führungstechniken des Spitzenpersonals. Und das Buch geht auf die gegenwärtige Unruhe in der Partei ein, da manche Mitglieder und Anhänger zweifeln, worin noch der "Lebensinhalt" (Adenauer) der Partei im 21. Jahrhundert besteht.

»Wer die strukturellen Probleme der Union der Gegenwart kennen lernen will, dem ist die Lektüre dieses Buches sehr zu empfehlen... ein sehr gut lesbares Buch, das die Komplexität der CDU-Geschichte und -Struktur gut zu erläutern weiß.«
Gerd Langguth, www.zukunftvolkspartei.de Januar 2012

»Die Autoren liefern mit diesem Buch eine lesenswerte Einführung in die Willensbildungsprozesse innerhalb der CDU und zeigen anschaulich, weshalb sowohl die innerparteiliche christdemokratische Geschlossenheit als auch die Verbindungen zur früheren Kernwählerschaft immer schwächer werden.«
Martin Gross, www.pw-portal.de Dezember 2011

»Wissenschaftlich fundiert und gut geschrieben. Ein Buch nicht nur für CDU-Anhänger.«
politik&kommunikation 7/11
Kontakt-Button