Aktualisieren

0 Treffer

Müller | Sondermann | Wehr | Jakobeit | Ziai

Entwicklungstheorien

Weltgesellschaftliche Transformationen, entwicklungspolitische Herausforderungen, theoretische Innovationen
PVS Sonderheft 48
Nomos,  2014, 525 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0844-4

Das Werk ist Teil der Reihe Sonderheft PVS
49,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In den letzten drei Jahrzehnten haben weitreichende globale Transformationsprozesse den Gegenstandsbereich der Entwicklungsforschung grundlegend verändert und Entwicklungspolitik und -theorie vor neue Herausforderungen gestellt. Das PVS-Sonderheft 2013 nimmt eine Aufarbeitung der neueren Diskussionen und des aktuellen Forschungsstandes vor.

In einem ersten Teil wird zunächst auf die zentralen Veränderungen des Gegenstandsbereichs angesichts der tief greifenden weltgesellschaftlichen Transformationsprozesse eingegangen. Im zweiten Abschnitt wird dargestellt, wie diese neuen Herausforderungen in der entwicklungspolitischen Debatte aufgegriffen und theoretisch verarbeitet wurden. Daran anschließend umreißt der Band wichtige Referenzpunkte der aktuellen entwicklungspolitischen Debatte. Im dritten, zentralen Abschnitt wird dargestellt, wie sich das Selbstverständnis der Entwicklungsforschung durch neuere theoretische Ansätze verändert hat bzw. sogar in Frage gestellt wurde.

Mit Beiträgen von: Guido Ashoff, Marcel Baumann, Ulrich Brand, Tobias ten Brink, Hans-Jürgen Burchardt, Claudia Derichs, Kristina Dietz, Dana de la Fontaine, Gerhard Hauck, Stephan Klingebiel, Reinhart Kößler, Rahel Kunz, Sabine Kurtenbach, Philipp Lepenies, Elisio Macamo, Christian May, Chris Methmann, Franziska Müller, Andreas Nölke, Angela Oels, Helen Schwenken, Elena Sondermann, Elisabeth Tuider, Cornelia Ulbert, Ingrid Wehr, Aram Ziai, Gabriele Zdunnek und Thomas Zitelmann.

»Mit diesem ambitionierten Band werden aktuelle Anforderungen an die Entwicklungstheorie, neue (alte) Denkansätze und Debatten sowie das Selbstverständnis der Disziplin umfassend analysiert.«
Anke Rösener, pw-portal.de 6/2016

»erreicht einen Stand politikwissenschaftlicher Reflektion, der auch in anderen Teilen der Disziplin wünschenswert wäre.«
Prof. Dr. Klaus Schlichte, PVS 2016, 152

»liefert einerseits einen kritischen Überblick über den state of the art der deutschen Entwicklungsforschung und gleichzeitig einige spannende und innovative Ansatzpunkte für die weitere politologische Forschung zur Entwicklungszusammenarbeit.«
Prof. Dr. Uwe Helmert, socialnet.de 7/2015

»Interessante Themen, interessante Abhandlungen.«
Prof. Dr. Dieter Senghaas, Das Historisch Politische Buch 3/15
Kontakt-Button