Aktualisieren

0 Treffer

Conceição-Heldt | Koch | Liese

Internationale Organisationen

Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel
PVS Sonderheft 49
Nomos,  2015, 514 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0484-2

Das Werk ist Teil der Reihe Sonderheft PVS
49,90 € inkl. MwSt.
Sonderpreis
37,50 € inkl. MwSt.
Sonderpreis für Bezieher der Zeitschrift im Rahmen des Abonnements
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das PVS-Sonderheft nimmt internationale Organisationen als partiell eigenständige Akteure zum Ausgangspunkt, deren Verhalten sich nicht (ausschließlich) aus dem Einfluss von Mitgliedstaaten ableiten lässt, um konzeptionell offen und theorieübergreifend grundlegende Fragen nach Delegation und Autonomie, Verrechtlichung und Politisierung, den interorganisationalen Beziehungen und dem Wandel von internationalen Organisationen nachzugehen. Damit greift das Sonderheft nicht nur zentrale Fragen der jüngeren Forschung auf, sondern konzentriert sich auch auf das Verhältnis internationaler Organisationen zu ihrer sich wandelnden Umwelt.

Dazu initiiert das Sonderheft einen Dialog zwischen verschiedenen theoretischen Ansätzen (rationalistische, sozialkonstruktivistische und soziologische Ansätze) und Herangehensweisen (erklärende und interpretative Studien) und lotet das Potential der Synthese aus.
Mit Beiträgen von:
Mathias Albert, Michael W. Bauer, Tanja Brühl, Per-Olof Busch, Jeanine Bezuijen, Eugénia da Conceição-Heldt, Klaus Dingwerth, Thomas Dörfler, Matthias Ecker-Ehrhardt, Jörn Ege, Kerstin Eppert, Benjamin Faude, Ulrich Franke, Thomas Gehring, Tine Hanrieder, Monika Heupel, Gisela Hirschmann, Anna Holzscheiter, Liesbet Hooghe, Sandra Lavenex, Ina Lehmann, Tobias Lenz, Gary Marks, Anne Peltner, Ellen Reichel, Wolfgang Seibel, Mitja Sienknecht, Thomas Sommerer, Theresa Squatrito, Jonas Tallberg, Tobias Weise, Antonia Witt, Antje Vetterlein, Michael Zürn

&raquoein eindrucksvoller Sammelband, der die Vielfalt der Forschungsansätze über internationale Organisationen demonstriert... Insgesamt belegt dieser Sammelband, dass die Forschung über internationale Organisation in Deutschland überaus vielgestaltig und theoretisch innovativ ist.&laquo
Dr. Aletta Mondré Vereinte Nationen 2016, 139-140

»auf rund 500 Seiten den state of the art in diesem Bereich, was ihn zum Referenzwerk in Bibliotheken macht.«
LIT-Tipps FernUni Hagen 8/2015
Kontakt-Button