Aktualisieren

0 Treffer

Vehlow

Qualität von Spätnachrichten-Sendungen

Nomos,  2006, 182 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4408-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Angewandte Medienforschung (Band 37)
20,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Jahr 1994 hat der Privatsender RTL ein Nachrichten-Format gestartet, das es in der deutschen Fernsehlandschaft bis dahin nicht gab: eine ausführliche Nachrichten-Sendung um Mitternacht. Der überraschende Erfolg des RTL Nachtjournals veranlasste bald auch andere Sender, ebenfalls Spätnachrichten einzuführen.
Diese Arbeit untersucht die Qualität der Spätnachrichten-Sendungen und vergleicht sie mit den Hauptnachrichten, um Qualitätsunterschiede zwischen den Sendungen herauszufinden. Dazu werden zunächst die Nachrichtenkonzepte der Sender vorgestellt. Ein kurzer Überblick über die Qualitätsdiskussion in der Kommunikationswissenschaft leitet über zu dem von Schatz und Schulz entwickelten Konzept zur normativen Bewertung der Qualität von Fernsehprogrammen. Daraus werden Kriterien zur Bewertung der Qualität von Nachrichten-Sendungen abgeleitet. Im Zentrum der Arbeit steht eine Inhaltsanalyse der Haupt- und Spätnachrichten-Sendungen von ARD, ZDF, Sat.1 und RTL.

Kontakt-Button