Aktualisieren

0 Treffer

Hand

Verantwortung für Geschichte

Essay zu einem Phänomen bei Maurice Merleau-Ponty
Ergon,  2021, ca. 100 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-95650-765-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zur Anthropologie und Kulturphilosophie (Band 2)
ca. 28,00 € inkl. MwSt.
Erscheint November 2021 (vormerkbar)
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Geschichte als Perspektive des leiblichen Subjekts verabschiedet sich von der Illusion absoluter Wahrheit und totaler Sinnerfassung. Die Konsequenzen des Handelns sind nicht planbar. Umso mehr liegt es in der Verantwortung des Handelnden, bewusst und überlegt Sinn zu erfassen und Sinn zu stiften.
Merleau-Ponty nimmt nicht den Ablauf der Geschichte, sondern ihr Wesen in den Blick. Eine Phänomenologie der Geschichte ist wesentlich der Vollzug des leiblichen Subjekts.
Dr. Annika Hand analysiert Notizen Merleau-Pontys, die von Michel Dalissier, „Maurice Merleau-Ponty. Inédits (1946-1950)“, Memesis 2021/22 veröffentlicht werden. Derzeit befasst sie sich in ihrer Habilitation mit den Grenzbereichen des Bewusstseins in ebenfalls phänomenologischem Zugriff.

Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button