PauschDemokratie als Revolte

»Dem Autor gelingt es nicht nur überzeugend, das Potenzial sichtbar zu machen, das in den Arbeiten von Albert Camus für die Konzeption einer radikalen Demokratietheorie enthalten ist; sehr anregend und inhaltlich gut argumentiert sind auch die zahlreichen Querverbindungen zu und kontrastierenden Vergleiche mit anderen PhilosophInnen und politische TheoretikerInnen wie z.B. Erich Fromm, Hannah Arendt, John Dewey, Joesph A. Schumpeter, Robert Dahl oder Jürgen Habermas... "Demokratie als Revolte" ist eine Verbreitung über ein demokratietheoretisch interessiertes (Fach-)Publikum hinaus zu wünschen.«
Christian Schaller, SWS-Rundschau 2/2018, 248-250

»Ein lesenswertes Buch!«
Neelke Wagner, md magazin 2018, 11

»An der politischen Theorie Interessierte werden hier einiges neu Durchdachtes finden.«
Dr. Stefan A. Marx, ÖZP 2017, 30