Paschke | Berlit | MeyerHamburger Kommentar Gesamtes Medienrecht

»Das Werk ist auch für (österreichische) Praktiker aus dem UWG- und IP-Bereich interessant. Zum einen stehen sich Medien- und IP-Recht ganz allgemeine nahe und zum anderen behandelt der Kommentar die weitgehend harmonisierten Bereiche des Werberechts auf fast 400 Seiten und des gewerblichen Rechtsschutzes samt Urheberrecht auf über 100 Seiten. Sehr zu begrüßen ist schließlich die Voranstellung des Medieneuroparechts, zumal insbesondere das klassische Medienrecht von Grundrechtskonflikten, Interessenabwägungen und der Rsp des EGMR geprägt ist - dies gilt für Deutschland und Österreich gleichermaßen«
Dominik Hofmarcher, ÖBl 2018, 44

»ein zuverlässiger Führer durch dieses Rechtsgebiet, das sich selbst dem nicht in ihm bewanderten Juristen und erst recht dem kommunalen Praktiker nicht ohne Weiteres erschließt.«
Dr. Klaus Ritgen, Der Landkreis 2017, 170

»Insbesondere der Praktiker, der einen kompakten Zugriff auf sämtliche medienrechtliche Fragen bekommen will, ist also gut beraten, den aktualisierten "Hamburger Kommentar" zum gesamten Medienrecht zur Hand zu nehmen.«
RiOLG Prof. Dr. Jochen Schlingloff, GRUR 2017, 492

»Wer sich mit Problemen aus dem umfangreichen Gebiet des Medienrechts zu befassen hat, kommt am Hamburger Kommentar nicht vorbei.«
RegDir G. Haurand, DVP 2017, 175

»Der Hamburger Kommentar Gesamtes Medienrecht erleichtert und erweitert entscheidend die Beratungsmöglichkeiten im Medienrecht.«
Daniel Schüßler, K&R 2017, V

»Das Werk überzeugt.«
RAin Katharina Arend, NJ 2016, 528

»eignet sich dieses Buch hervorragend für den Praktiker... Das große Plus dieses Kommentars ist die Aufteilung nach Themengebieten und die Zusammenfassung der grundlegenden Paragrafen. Das erleichtert das Verständnis dieser Materie und trägt zur besseren Auffindbarkeit der möglichen Lösung bei.«
RA Thomas R.M. Sachse, FAGewRS , MAV-Mitteilungen 2016, 22

»für den gestandenen Praktiker ein absolutes Muss.«
Prof. Dr. Thomas Hoeren, MMR 2016, VII

»stellt ein Standardwerk dar, das bei keinem Praktiker fehlen sollte.«
Michael Scheyhing, gameslaw.de 5/2016

»Die Erfahrungen in der praktischen Arbeit waren gut bis sehr gut. Insbesondere überzeugt die Fähigkeit der Autoren auf den Punkt zu kommen ohne Wesentliches wegzulassen.«
Christian Kramarz, kanzlei.kramarz.de 8/2016

»Kurzum: es handelt sich beim Hamburger Kommentar um ein wertvolles - wenn auch sehr schwergewichtiges - Werk mit großem praktischen Nutzen für Rechtsanwälte, Gericht, Medienunternehmen sowie Aufsichtsbehörden, das bereits jetzt auf dem Weg zum Standardwerk ist.«
RA Dr. Michael Libertus, CR 2016, R83-R84

»Der Kommentar ist im besten Sinne eine echte Fundgrube. Wer Antworten oder zumindest Hinweise auf Antworten auf spezielle medienrechtliche Fragen sucht, hat große Chancen, hier fündig zu werden... Ein umfassendes und aktuelles Werk, dass im Arbeitsalltag von Entscheidungsträgern zur Orientierung über medienrechtliche Fragen ausgezeichnete Dienste leistet.«
presseforschung.de 5/2016

Stimmen zu den Vorauflagen:

»Wer sich schnell in eine Spezialmaterie des Medienrechts einarbeiten will, wird im Hamburger Kommentar gut bedient.«
Thomas Petri, DuD Report 3/12

»Für das Medienrecht sicher ein Kommentar der ersten Wahl!«
www.juralit.com Dezember 2012

»kann das Werk den Praktikern des Medienrechts uneingeschränkt empfohlen werden.«
RA Michael Fricke, GRUR 11/12

»In seiner Art ist der "Hamburger Kommentar" konkurrenzlos. Er stellt eine willkommene Hilfe für alle dar, die in der Praxis oder im Studium spezielle medienrechtliche Probleme zu lösen haben... Insbesondere für Medienanwälte dürfte er ein willkommenes Arbeitsmittel für den täglichen Gebrauch sein.«
Prof. Dr. Frank Fechner, ZUM 12/12

»Insgesamt handelt es sich um ein vorbildlich gegliedertes Werk, das dem Praktiker die Möglichkeit gibt, das "Gesamte Medienrecht" in die Aktentasche, oder doch besser den Rollkoffer zu packen und zum Termin mit sich zu führen.«
Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, CR 9/12

»Spätestens mit der nun erschienenen zweiten Auflage reiht sich, "der große Blaue" bei Praktikern sicherlich in die Regalborte mit der medienrechtlichen Standardliteratur ein, die sich in Griffweite des Scheibtisches befindet.«
Thomas Mike Peters, www.telemedicus.de April 2012

»Erfahrene und spezialisierte Autorinnen und Autoren führen den Nutzer souverän durch die sich wandelnde Medienlandschaft und bringen ihn auf den neuesten Stand.«
BDZV Informationen 2/12

»Man darf damit rechnen, dass der Hamburger Kommentar zum Gesamten Medienrecht sich einen festen Rang als "Standardwerk" erwerben und noch in einigen Folgeauflagen erscheinen wird.«
Florian Decker, www.dierezensenten.blogspot.de Juli 2012

»Der...medienübergreifende Kommentar hat nach einer relativ kurzen Einführungsphase seinen berechtigten Platz unter den zusammenfassenden und besonders praxisnahen Werken dieser Art und hohe Anerkennung gefunden... Die neue Konzeption dieses herausragenden und für die Praxis sehr nützlichen Kommentars hat sich bewährt. Die große Zahl der fachkundigen Autoren gewährleistet eine intensive Sachbearbeitung der einzelnen Gebiete.«
RA Dr. Albrecht Götz von Olenhusen, UFITA II/2012

»In seiner Art ist der "Hamburger Kommentar" konkurrenzlos. Er stellt eine willkommene Hilfe für alle dar, die in der Praxis oder im Studium spezielle medienrechtliche Probleme zu lösen haben. Vorkenntnisse im Medienrecht sind dabei für den Gebrauch des Kommentars sicherlich hilfreich. Insbesondere für Medienanwälte dürfte er ein willkommenes Arbeitsmittel für den täglichen Gebrauch sein.«
Frank Fechner, AöR 2/12

»Fazit: Das konzeptionelle Alleinstellungsmerkmal, das Medienrecht umfassend nach thematischen Regelungsbereichen zu kommentieren, ist in der anwaltlichen Praxis gewinnbringend, da man für eine breit gefächerte Themenpalette mit Berührung zum Medienrecht ein einziges Hilfsmittel als erste (und u. U. bereits die Lösung für das Problem bietende, jedenfalls aber die weitere Recherche vereinfachende) Anlaufstelle im Regal hat.«
RA Jens David Runge-Yu, Advoice 1/12

»Fazit: Herausgeber und Autoren haben die einzigartige Position des Kommentars/Handbuchs ausgebaut. Ein "Muss" für jeden, der sich mit Problemen aus dem umfangreichen Gebiet des Medienrechts zu befassen hat.«
Reg.-Dir. G. Haurand, DVP 5/12

»konkurrenzlos und deshalb sehr empfehlenswert.«
Prof. Dr. Rainer Erd, Kommunikation & Recht 4/12

»Der Kommentar ist im besten Sinne eine echte Fundgrube. Wer Antworten oder zumindest Hinweise auf Antworten auf spezielle medienrechtliche Fragen sucht, hat große Chancen, hier fündig zu werden. Darüber hinaus verführt der Kommentar durch seinen systematischen Aufbau aber auch zum Festlesen.«
Prof. Dr. Andreas Vogel, www.presseforschung.de Januar 2012

»Herausgeber, Autoren und Verlag haben einen "Hamburger Kommentar" vorgelegt, der - in Anlehnung an das Motto der Hansestadt - "das Tor zur Welt des Medienrechts" in beeindruckender Weise öffnet.«
RA Dr. Michael Rath-Glawatz, AfP 6/08

»als verlässlichen Scout durch den teilweise nur mühsam durchdringbaren Dschungel des Medienrechts uneingeschränkt zu empfehlen.«
Dr. Daniel Krausnick, NVwZ 4/09

 

»dass es sich insgesamt um einen in jeder Hinsicht "großen Wurf" handelt.«
RA Dr. Christof Krüger, GRUR 2/09

 

»Auch für den gestandenen Praktiker ist es sinnvoll, dieses Buch in Händen halten zu dürfen, um gerade auch im Medienordnungsrecht sinnvolle Handreichungen für die Praxis übergreifend nutzen zu können.«
Prof. Dr. Thomas Hoeren, MMR 1/09

 

»Es handelt sich um einen sehr gelungenen Kommentar für die gegenwärtige Situation der Medienlandschaft, der deren Probleme kenntlich macht und interessante Ansätze zu konstruktiven Lösungen bietet.«
www.juralit.com Oktober 2008

 

»Fazit: Ein in seiner Art einmaliger und äußerst gelungener Handkommentar zu (fast) allen wesentlichen Fragestellungen, die sich auf dem weiten Feld des Medienrechts ergeben können.«
RegDir G. Haurand, DVP 11/08



»ist den Herausgebern und Autoren dieses Kommentars und damit auch dem Nomos-Verlag ein großer Wurf gelungen. Aus den Bibliotheken von Medienrechtspraktikern wird er nicht mehr wegzudenken sein!«
RA Dr. Tobias Gostomzyk, www.studjur-online.de Oktober 2009



»Es lässt sich festhalten, dass der Hamburger Kommentar zum Medienrecht eine wunderbare erste Anlaufstelle sein kann, die unter Umständen auch schon alles erklärt, was man sucht. Man muss sich allerdings zuvor etwas mit dem Buch selbst beschäftigen, bevor es seinen Reichtum offenbart. Das Buch wird sicher seine Leserschaft finden.«
www.ip-notiz Juni 2009



»Auf rund 1.500 Seiten bestellen die Herausgeber das Feld neu. Sie teilen es dabei nicht klassisch ein, ...sondern übergreifend-thematisch...Diese neue Systematik ordnet souverän die sich rasant wandelnde Medienlandschaft und ist der Innovationskultur der Branche absolut angemessen. Herausgeber und Autoren haben hier ein beeindruckendes Novum geschaffen.«
Dr. Stefan Rusche, www.buchkatalog.de Dezember 2008