KummerDie Nichtzulassungsbeschwerde

»eine wertvolle Bereicherung des Schrifttums, die vielerlei Anregungen vermittelt und insbesondere auch durch die Praxis sicher dankbar aufgenommen werden wird.«
Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schenke, DVBl 22/11

»Ziehen wir abschließend ein Fazit, kann es nur lauten: Das Werk wird der Praxis Anleitung und inhaltliche Hilfe für die verschiedenartigsten Fälle von Nichtzulassungsbeschwerden sein.«
Prof. Dr. Harald Bürck, NZS 6/10

»Hier sachkundige Hilfe auf der Grundlage eigener Erfahrungen als Revisionsrichter anzubieten, ist das Anliegen Kummers. Die weitgehende Angleichung des Zulassungsverfahrens erlaubt ihm dabei dessen zusammenfassende Darstellung - ein großer Vorteil für den Nutzer, da er so auch Kenntnis von der einschlägigen Rechtsprechung anderer Revisionsgerichte verlangt und hieraus ggf. zusätzliche Argumentshilfe herleiten kann. Auf im Einzelfall zwischen den einzelnen Prozessordnungen noch bestehende Unterschiede, etwa Einschränkungen bei der Geltendmachung von Verfahrensfehlern, wird aber jeweils hingewiesen. Kern der Darstellung ist die Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde nach Maßgabe der gesetzlichen Zulassungsgründe, nämlich "Grundsätzliche Bedeutung, Rechtsfortbildung, Divergenz, gravierende Rechtsanwendungsfehler und Verfahrensfehler". Hier werden alle maßgeblichen Punkte angesprochen. Um dem Leser die Umsetzung der jeweils als bedeutsam herausgestellten Gesichtspunkte zu erleichtern, sind den einzelnen Abschnitten hilfreiche Schriftsatzmuster vorangestellt.«
RA Dr. Bernd Sangmeister, NJW 1-2/11

»Ein Handbuch mit hohem Nutzen, nicht nur für diejenigen Anwälte, die eine Nichtzulassungsbeschwerde verfassen, sondern gerade auch für diejenigen, die durch die Lektüre dieses Buches davon abgehalten werden, unzulässig oder jedenfalls unbegründete Nichtzulassungsbeschwerden zu erheben.«
RA Dr. Florian Kleinmanns, www.jurawelt.com Juli 2011

»Sehr zu begrüßen ist der Ansatz einer integrierten Darstellung der arbeits-, finanz-, sozial-, verwaltungs- und zivilprozessrechtlichen Anforderungen. Angesichts der zahlreichen Parallelen der gesetzlichen Regelungen und ihrer Auslegung durch die höchstrichterliche Rechtsprechung werden auf diese Weise unnötige Wiederholungen vermieden und dadurch Raum für eine vertiefende Darstellung geschaffen. Die punktuellen Hinweise auf die Besonderheiten einzelner Verfahrensordnungen sind ausreichend... Kummers Darstellung vermittelt in übersichtlicher und gut verständlicher Form einen Überblick über die Grundlagen der Revisionszulassungspraxis der obersten Bundesgerichte, die Vielzahl der Rechtsprechungsnachweise aus allen Gereichtszweigen und der Fundstellen aus der Literatur ermöglicht die vertiefte Auseinandersetzung mit den bereits entschiedenen Einzelfallproblemen. Wertvolle Handreichungen bieten dabei nicht nur die dreizehn Schriftsatzmuster zu verschiedenen prozessualen Konstellationen und Beschwerdevorbringen, sondern auch das umfangreiche Einzelverzeichnis bzw. der Stichwortkatalog zu den bedeutendsten Verfahrensrügen... Kummers Werk bietet eine kompakte und fundierte Orientierungshilfe...Das Werk kann daher nicht nur für Angehörige der rechts- und steuerberatenden Berufe insbesondere auf den Gebieten des Sozial-, Steuer- und Verwaltungsrechts, sondern auch für die Prozessvertreter der Allgemeinen und Steuerverwaltung bzw. der Sozialversicherungsträger zur Anschaffung empfohlen werden.«
Ulrich Pflaum, Referent im bayerischen Finanzministerium, www.studjur-online.de August 2010