Mayer | KroißRechtsanwaltsvergütungsgesetz

»Der ›Mayer/Kroiß‹ ist ein Kommentar für den Praktiker, der ihm bei der täglichen Arbeit eine wertvolle Hilfe leisten kann. Mandatsorientiert werden sowohl aktuelle Probleme der täglichen Abrechnungspraxis besprochen als auch eingetretene Änderungen anwaltsgerecht erläutert. Zahlreiche Abrechnungsbeispiele erleichtern zudem das sachgerechte Erstellen von Kostenrechnungen. Der Kommentar ist insgesamt eine lohnende Investition und sollte in keiner Anwaltskanzlei fehlen.«
RAin Dr. Carmen Silvia Hergenröder, NJW 2018, 3160

»ein absolut aktuelles, übersichtliches und praxistaugliches Werk. Fazit: Absolut empfehlenswert!«
RA Johannes Berg, FAStrafR, dierezensenten.blogspot.com Mai 2018

»Der Handkommentar geht bei den wichtigen Fragen ins Detail und punktet mit vielen Berechnungsbeispielen sowie der Darstellung der Besonderheiten bei den einzelnen Gebührentatbeständen.«
Ass.jur. Stefanie Geng, DAR 2018, 240

»Nach wie vor greift der Praktiker gerne zu diesem bewährten Helfer des Gebührenrechts und es ist abschließend hervorzuheben, dass in den Anhängen Streitwerte im Arbeitsrecht und im Verwaltungsrecht die wichtigen zwischenzeitlich teils erstmals veröffentlichten, teils überarbeiteten Streitwerte mit eingearbeitet wurden. Demgemäß bleibt es bei der Beurteilung, die schon den Vorauflagen zuteil geworden ist: Uneingeschränkt empfehlenswert für jeden, der mit dem anwaltlichen Vergütungsrecht zu tun hat.«
RA Herbert P. Schons, AGS 2017, III

Stimmen zu den Vorauflagen

»Sollte in keiner Anwaltskanzlei fehlen.«
RAin Dr. Carmen Silvia Hergenröder, Fachbuch Journal 6/14

»Ein umfassendes und praxisnahes  Nachschlagewerk zum aktuellen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, das keine Fragen offen lässt! Der Jurist sollte sich insbesondere das Kapitel zur Verhandlungsführung vollständig vornehmen, da dessen Lektüre nicht nur für die Vergütungsverhandlungen von enormem Wert ist.«
RAin Dr. Stefanie Kleinmanns, jurawelt.com Oktober 2014

»Die Anschaffung ist - gerade in Kombination mit dem Einführungsband - deshalb uneingeschränkt zu empfehlen!«
Jens Remmert, ZInsO 29/14

»ein sehr gelungener, abgerundeter Kommentar, der seine Konkurrenz nicht zu scheuen braucht.«
RA Johannes Berg, dierezensenten.blogspot.de Juli 2014

»Die Kommentierung überzeugt uneingeschränkt, gibt aktuell die einschlägigen höchstrichterlichen und obergerichtlichen Entscheidungen einschließlich der Literaturmeinung wieder, wobei die eigene Rechtsauffassung überzeugend zusätzlich vertreten wird.«
Prof. Udo Hintzen, Rpfleger 3/14

»Das Werk überzeugt durchgehend. Es ist für die Praxis ein hilfreiches Werkzeug bei der Durchsetzung der Vergütungsansprüche.«
RA Dr. Stephan Schröder, SVR 2/14

»Um es kurz zu machen: Die Neuauflage verdient das gleiche Lob wie die vorangegangenen Auflagen und sollte wie bisher den Weg in die Bibliothek des Anwalts ebenso finden wie hoffentlich auch auf den Schreibtisch von Richtern, Rechspflegern und Bezirksrevisoren. Oder anders ausgedrückt: Uneingeschränkt empfehlenswert für jeden, der mit dem anwaltlichen Vergütungsrecht zu tun hat.«
Herbert P. Schons, AG Spezial 8-9/13

»Wer sich einen gut lesbaren, von Kennern der Materie auf den Punkt geschriebenen, präzise formulierten, ausführlichen und lebensnahen RVG-Kommentar wünscht, wird am Mayer/Kroiß nicht vorbeikommen.«
Dr. Sabine Mayer, NJ 10/13

»Ein Kommentar mit verständlichem Duktus, ausgesprochenem Praxisbezug und fairem Preis.«
RENOkompakt 10/13

»Der Kommentar hilft die sich aus dem RVG ergebenden Chancen klug zu nutzen...Der ganz ausgezeichnete Kommentar ist eine vorzügliche Hilfe bei der Anwendung des erneuerten RVG.«

RA Ralf Hansen, www.juralit.com August 2013



Stimmen zu den Vorauflagen:

»Ein praxisgerechter Kommentar, der kaum eine Frage offen lässt.«
RVG report 6/12, zur 5. Auflage



»Der "Mayer/Kroiß" macht das RVG für die Anwaltschaft transparent und erleichtert die Erstellung von Kostennoten.«

Ulrich Harmening, ZfF 3/12, zur 5. Auflage



»Das Werk zeichnet sich dadurch aus, dass hier allesamt Praktiker mit großer Erfahrung kommentieren und es verstehen, die teilweise gravierenden Folgen der aktuellen Rechtsprechung übersichtlich und in der gebotenen Kürze darzustellen... Endlich findet sich in einem Kommentar die Bedeutung von erfolgreichen und transparenten Gebühren- bzw. Vergütungsvereinbarungen berücksichtigt. In einem Anhang zu § 34 RVG stellt Albrecht Müllerschön über 70 Seiten hinweg dar, wie Vergütungsgespräche erfolgreich vorbereitet und sodann mit dem neuen Mandanen umgesetzt werden können... So kann man schon aus diesem Grunde die Anschaffung der Neuauflage nur uneingeschränkt empfehlen.«

Herbert P. Schons, AGS 2/12, zur 5. Auflage 



»Der Kommentar ist topaktuell und insbesondere für die zivilrechtlich orientierte Tätigkeit zu empfehlen.«

Sabine Jungbauer, gepr. Rechtsfachwirtin, NJ 1/10



»Der Kommentar ist akribisch, instruktiv und übersichtlich. Die Arbeit am Fall macht mit diesem Werk richtig Spaß und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis macht schon die Anschaffung während des Vorbereitungsdienstes attraktiv. Eine gelungene Neuauflage.«
Dr. Benjamin Krenberger, www.studjur-online.de Januar 2010



»Heute keineswegs mehr selbstverständlich, werden auch dezidiert eigene, gut begründete Auffassungen zu Zweifelsfragen, etwa bei den für die Rechtsanwaltschaft bedeutenden Fragen der Anwendung der Erhöhungssätze, vertreten. Insgesamt handelt es sich um eine sehr solide Kommentierung, auf die Verlass ist.«
RA Dr. Rainer Noch, Vergabe spezial 12/09



»Der bestens eingeführte Kommentar zum RVG hat sich als häufig genutztes und unentbehrliches Arbeitsmittel durchgesetzt.«
Ulrich Harmening, ZfF 11/09



»vorzüglich kommentiert«
RA Elmar Laubenheimer, www.competence-site.de November 2009



»auch Verwaltungsbehörden sind gut beraten, sich mit diesem Problemkreis vertraut zu machen. Die zunehmende Abschaffung des Widerspruchsverfahrens hat die Bedeutung des verwaltungsgerichtlichen Verfahrens merklich gesteigert. Viele Bürger - zuweilen auch die Behörden selbst - schalten Anwälte ein, so dass sich das behördliche Kostenrisiko nicht unerheblich erhöht. Fazit: Ein umfassender und sehr instruktiver Kommentar zum RVG, der auf jede einschlägige Frage eine fundierte Antwort bietet.«
Reg.-Dir. G. Haurand, DVP 12/08



»Neu in diesem Kommentar ist das ausgezeichnete Streitwertverzeichnis und auch die Gebührentabellen wurden erheblich verbessert. Sie sind jetzt mit einem roten Balken gekennzeichnet. Das Nachverfolgen ist hier mitunter schneller als der Abruf eines Berechnungsprogramm. Der ganz ausgezeichnete Kommentar ist eine vorzügliche Hilfe bei der Anwendung des RVG«
www.juralit.com Dezember 2008



»Standardkommentar...lässt keine Frage offen.«
Norbert Schneider, AGS 9/08



»Wenn der Begriff des "Hand"Kommentars bedeuten soll, dass es sich um eine kompakte Kurzkommentierung handelt, so stapeln die Kommentatoren tief. Besonders vorbildlich und lobenswert ist der Inhalt des Anhangs II mit ausführlicher Darstellung der Streitwerte in den verschiedenen gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren vom Arbeitsrecht über das Familien- bis hin zum Verwaltungsrecht. Resümierend ist der "Mayer/Kroiß" eine umfassende, günstige und keineswegs Detailprobleme aussparende "Hand"Kommentierung.«
RA Jens Sonderkamp, NJW 43/06

 

»Hervorzuheben ist die Anwaltfreundlichkeit des Kommentars... Die Anschaffung des "Mayer/Kroiß" lohnt sich.«
Beilage ZAP 24/06

 

»Leistet der vorgelegte, gut lesbare Vergütungskommentar hervorragende Dienste.«
Zeitschrift für Familien- und Erbrecht 8/06

 

»Eine insgesamt lohnenswerte Investition für jeden Anwalt! Das Gebührenrecht wird klar und verständlich aufgearbeitet und bietet eine wertvolle Hilfe für die Praxis.«
Dr. Stephan Schenk, www.jurawelt.com April 2007

 

»Mit der vorliegenden Neubearbeitung haben die Verfasser den guten Eindruck, den schon die vorangegangene Auflage hinterließ, bestätigt. Den Herausgebern und dem Verlag ist es zu danken, dass die Beiträge der einzelnen Bearbeiter zu einer abgestimmten, unterschiedslos gut formulierten und bearbeiteten Gesamtedition wurden.«
Dr. Klaus Dau, Neue Zeitschrift für Wehrrecht 6/06

 

»Vorzüglicher Handkommentar. Der ganz ausgezeichnete Kommentar ist eine vorzügliche Hilfe bei der Anwendung des RVG.«
RA Ralf Hansen, www.duessellaw.de

 

Aus dem Geleitwort von Dr. Bernhard Dombek, Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer:
»Der Kommentar hat zum Ziel, praxisnah mit zahlreichen Beispielsberechnungen und Formulierungsbeispielen eine leichte Handhabung des Gesetzes zu gewährleisten. … Dem Kommentar wünsche ich eine weite Verbreitung.«

 

»Der RVG-Kommentar aus dem Hause Nomos ist ein Handkommentar im besten Sinne. Die handliche Größe, die klare Sprache und die kompakten Erläuterungen, machen den Kommentar zur ersten Wahl für alle forensisch tätigen Anwälte. Da schließlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, ist dem RVG-Kommentar eine weite Verbreitung zu wünschen.«
RA Ralf M. Leinenbach, NJW 42/04

 

»bietet dieser Kommentar einen hervorragenden Überblick über die Materie und eine wichtige Unterstützung bei all den Zweifeln und Unsicherheiten im unvertrauten Umgang mit dem neuen Gesetz. Ich halte den Kommentar für uneingeschränkt empfehlenswert.«
Florian Wörtz, www.jurawelt.com

 

»Der Handkommentar ist sehr sorgfältig und übersichtlich gegliedert, die Berechnungsbeispiele werden für die Praxis äußerst nützlich sein. Der Handkommentar ist ein zuverlässiger Ariadnefaden durch das Labyrinth, das uns der Gesetzgeber mit dem RVG und seinem VV beschert hat.«
Mitteilungen Münchener Anwaltverein e.V. Juli/August 2004

 

»Der Kommentar ist von sechs Anwälten, einer Anwältin und fünf Richtern bearbeitet worden. Alle haben sehr sorgfältig und bis in die Einzelheiten eingehend erläutert. Das gilt insbesondere für das Vergütungsverzeichnis, dessen einzelne Nummern wie sonst die Paragraphen bearbeitet worden sind.«
ZAP – Zeitschrift für die Anwaltspraxis 16/04

 

»ist das Buch für Verkehrsanwälte erste Wahl. Der Praxisbezug ist hervorragend und auf die täglichen Bedürfnisse einer Anwaltskanzlei zugeschnitten.«
SVR 6/04

 

»unentbehrliches Arbeitsmittel … äußerst günstiger Preis.«
Ulrich Harmening, ZfF 8/04

 

»sollte der Handkommentar nicht nur bei der Abrechnung, sondern bereits schon bei Mandatsannahme und -durchführung ein ständiger Begleiter des Rechtsanwalts sein.«
RA Joachim Back, www.fachbuchkritik.de