EckermannIch brauche nicht mehr

»Sehr gut recherchierte, interessant und anregend zu lesende Trendlektüre.«

Sabine Roeske, ekz.bibliotheksservice 20/2019

»Es geht der Autorin um das durch die Kunst des Loslassens zu gewinnende Glück. Die sich anreichernden Erkenntnisse hierzu ziehen sich bis in den Abschluss ihres Buches, in dem sie verrät, was wir durch den Ausbruch aus der Tretmühle der Konsumsucht zu gewinnen haben: Zeit, Ruhe, Gelegenheit zum intensiven Dasein. Überzeugender Hinweis darauf, dass solcherlei kein erdenfernes Ideal bleiben muss, findet sich in der Sprache, die sprüht vor freundlichem, keck hinterhältigem Humor. Der hält ihr Buch, trotz seiner gut abgewogenen Portion intellektuellen Anspruchs, dann auch durchwegs zugänglich. Ines Maria Eckermanns Anleitung zum konsumgelassenen Glück zeigt sich damit in all seinen Eignungen als Ratgeber, Informationsquelle und Denkschrift so kurzweilig und stimulierend, dass wir jetz bereitwillig die Ärmel hochkrempeln und eine Schwere Empfehlung aus unserer Wertungskiste heben.«
Sacha Rufer, umweltnetz-schweiz.ch April 2019