Erbguth | GuckelbergerAllgemeines Verwaltungsrecht

»wertvolles Lehrbuch im besten Sinne«
Prof. Dr. Gernot Dörr, RV aktuell 2018, 137

»Die Darstellung ist jeweils präzise, schnörkellos, auf das Wesentliche konzentriert, ohne staccatoartig und atemlos das 'Allgemeine Verwaltungsrecht' zu durchfahren, vielmehr verweilend dort, wo es nötig ist. Mithin ein meinungsbildendes Lehrbuch im besten Sinne, in dem nachzusehen sich immer lohnen wird.«
Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, DVBl 9/15

»lässt sich dem von Erbguth angebotenen Allgemeinen Verwaltungsrecht die Bestnote ausstellen. Das klar und verständlich geschriebene, gut stukturierte Lehrbuch zum Allgemeinen Verwaltungsrecht ist jedem Studenten wärmstens zu empfehlen.«
Prof. Dr. Martin Kment, JA 2/15

»Formal wie auch inhaltlich zeigt der Autor, dass er nahe an der Vorlesung und der Klausur verfasst wurde. Also nehmt dieses Werk als in die nähere Auswahl, wenn ihr euch ein Lehrbuch anschaffen wollt.«
www.fachschaft.de Dezember 2013

Stimmen zu den Vorauflagen:

»ein Hilfsmittel für ein erfolgreiches Studium und für eine erfolgreiche Prüfung... Wer mit diesem Buch zu arbeiten begonnen hat, wird es auch später im Referendardienst und im weiteren Berufsleben immer wieder gerne zu Rate ziehen.«
Dr. Thomas Drysch, DöV 21/14

 



»Ein informatives und sowohl inhaltlich als auch formal sehr ansprechendes Lehrbuch, das in der Zielgruppe - Studierende an Universitäten und Fachhochschulen mit öffentlich-rechtlichem Bezug - offensichtlich "angekommen" ist und dem weitere Auflagen zu wünschen sind.«
Prof. Dr. J. Vahle, DVP 12/12

 



»Wer eine Darstellung des Allgemeinen Verwaltungsrechts in einer kompakten und vollständigen Abhandlung sucht, ist hier gerade richtig.«
Dr. Matthias Wiemers, Jura Journal 1/12

»Fazit: Der Erbguth hinterlässt insgesamt einen hervorragenden Eindruck. Endlich ein Professor, der sich an den Bedürfnissen der Studenten orientiert und ein didaktisches Konzept verfolgt, das die Bezeichnung auch tatsächlich verdient.«
Marcus Seyfarth, www.seylaw.blogspot.com Januar 2010, zur Vorauflage