Aktualisieren

0 Treffer

Seifert

Ärztlicher Behandlungsfehler und schicksalhafter Verlauf

Zur haftungsrechtlichen Bewältigung eines Kausalitätsdilemmas
Nomos,  2009, 200 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3686-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Gesundheitsrecht und Gesundheitswissenschaften (Band 20)
46,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Untersuchung eröffnet eine neue Perspektive auf die spezifischen Beweisprobleme des Arzthaftungsprozesses. Soll der Erkenntnis, dass medizinische Heilungsbemühungen mit keiner Erfolgsgewährleistung versehen werden können, und dem damit untrennbar verknüpften Umstand, dass ärztliche Fehlgriffe und schicksalhafte Verläufe in ein praktisch unentwirrbares Kausalitätsdilemma einmünden, auch juristischer Respekt gezollt werden, bedarf es der entsprechenden Abbildung dieser Vorgaben in einer darauf reagierenden Haftungskonzeption. Die in ihren Rechtsfolgen binäre Rechtsprechung zum "groben Behandlungsfehler" erfüllt diese Vorgaben nicht. Ihre wesentliche Schwäche besteht darin, dass sie das vom Sachverständigen vermittelte Wissen über die Wahrscheinlichkeit eines Kausalzusammenhangs nicht berücksichtigt. Als adäquate Lösung wird vom Autor eine sog. Wahrscheinlichkeitshaftung befürwortet, die auf der Tatbestandsseite die Verursachungswahrscheinlichkeit zum Ausgangspunkt der Zurechnung macht und der demgemäßen horizontalen Risikoverteilung eine ebensolche Schadensteilung folgen lässt.

Kontakt-Button