Aktualisieren

0 Treffer

König

Aktienbasierte Vergütungssysteme für Arbeitnehmer und ihre Wirkung auf die Corporate Governance börsennotierter Unternehmen

Nomos,  2005, 342 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1274-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Deutsches, Europäisches und Vergleichendes Wirtschaftsrecht (Band 43)
66,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Hauptziel eines in sich geschlossenen Corporate Governance-Systems ist die Harmonisierung der in einem Unternehmen aufeinander treffenden Stakeholderinteressen. Dieses Werk geht der Frage nach, inwieweit sich diese Interessenharmonisierung durch aktienbasierte Vergütungssysteme für Arbeitnehmer realisieren lässt. Mit Blick auf die in den USA geführte Diskussion liefert der Autor neue Denkanstöße und erörtert, welche Ideen des US-amerikanischen Rechts für das deutsche Recht nutzbar gemacht werden können. Er orientiert sich dabei an den ökonomisch determinierenden Elementen von Options- und Aktienplänen börsennotierter Unternehmen. Er kommt zu dem Schluss, dass die Belegschaftsaktie insoweit bedeutende Vorteile gegenüber der Belegschaftsoption aufweist. Das Werk besticht durch die Verbindung von wirtschafts- und rechtswissenschaftlicher Argumentation, wodurch es im Bereich aktienbasierter Vergütung Wege weist und einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Diskussion um eine moderne Corporate Governance in Deutschland leistet. Es richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler und Praktiker.

Kontakt-Button