Aktualisieren

0 Treffer

Wille

Anreizkompatible Vergütungssysteme im Gesundheitswesen

Nomos,  2002, 177 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-8114-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Gesundheitsökonomische Beiträge (Band 38)
35,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Band enthält die überarbeiteten Beiträge der XII. Jahrestagung des Gesundheitsökonomischen Ausschusses im Verein für Socialpolitik, die sich mit anreizkompatiblen Vergütungssysstemen im Gesundheitswesen beschäftigte. Die bestehende Vergütung fördert teilweise Unter-, Über- und Fehlversorgung. Die Beiträge behandeln Reformen der Vergütung im ambulanten und stationären Sektor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Reformen zielen auf anreizkompatible Vergütungssysteme, die zu einer effizienten und effektiven Gesundheitsversorgung beitragen. Hinsichtlich der Vergütung ambulanter ärztlicher Leistungen steht der schweizer Tarif »Tarmed« im Mittelpunkt. An ihm orientiert sich in seinen Grundzügen auch das laufende deutsche Reformprojekt »EBM 2000 Plus«. Die Beiträge zur Vergütung im stationären Sektor analysieren das neue leistungsorientierte Finanzierungssystem in Österreich und die Diagnosis-Related Groups (DRGs) in Deutschland. Die kritische Beurteilung stellt vor allem Aspekte des Wettbewerbs sowie der Morbiditäts- und Outcomeorientierung in den Vordergrund.

Kontakt-Button