Aktualisieren

0 Treffer

Baur | Pritzsche | Garbers

Anreizregulierung nach dem Energiewirtschaftsgesetz 2005

Nomos,  2006, 113 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1862-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

29,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die vorliegende Untersuchung leistet einen Beitrag zur rechtlichen Durchdringung des Instituts der Anreizregulierung. Aufgabe der Arbeit ist es, darzulegen, dass die Anreizregulierung ein sensibles Instrument ist, das außerordentlich intensiv auf die vom Netzbetreiber verfolgte Unternehmenspolitik einwirken und entscheidend für die in ihrem einzigen Kerngeschäft betroffenen Netzbetreiber sein kann.
Dargestellt wird insbesondere der bisherige Entwicklungsstand wirtschaftswissenschaftlicher, für die Zwecke der Anreizregulierung entwickelter Konzepte. Dabei wird berücksichtigt, dass in Deutschland der Aufbau spezifischer, auf die besondere Situation der Energiewirtschaft mit der bekannten Vielzahl an EVU abstellender Anreizmodelle in vollem Gange ist; die Darstellung versteht sich also insofern als zeitbezogen.
Mit der hiermit vorgelegten Arbeit werden damit gewisse Markierungen gesetzt und Wegweisungen aufgezeigt, in welche Richtung sich eine rechtlich verstandene Anreizregulierung entwickeln sollte und welche Experimente zu Fehlentwicklung führen.
Das Werk geht auf eine Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Anreizregulierung zurück, die die Autoren im Auftrag der RWE Energy AG erstellt haben.

Kontakt-Button