Aktualisieren

0 Treffer

Pottschmidt

Arbeitnehmerähnliche Personen in Europa

Die Behandlung wirtschaftlich abhängiger Erwerbstätiger im Europäischen Arbeitsrecht sowie im (Arbeits-)Recht der EU-Mitgliedstaaten
Nomos,  2006, 613 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1795-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum deutschen und europäischen Arbeitsrecht (Band 7)
98,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Ein umfassender Schutz vor beruflichen Risiken (z.B. Kündigung, Krankheit) ist Arbeitnehmern vorbehalten. Selbständige werden vom Arbeitsrecht grundsätzlich nicht erfasst, was im Hinblick auf arbeitnehmerähnlichen Selbständige in Deutschland als unbefriedigend empfunden wird.

Ein vergleichender Abschnitt der Untersuchung veranschaulicht, dass das Problem der arbeitnehmerähnlichen Personen kein rein deutsches ist: Diese Beschäftigten sind auch in den Rechtsordnungen anderer EU-Mitgliedstaaten bekannt; sowohl dort als auch auf EU-Ebene wird die Ausdehnung des Arbeitsrechts auf Arbeitnehmerähnliche diskutiert.

Ausgehend von dieser Diskussion zeigt die Arbeit durch Auslegung des Europäischen Arbeitsrechts, welche seiner Bestimmungen die arbeitnehmerähnlichen Personen erfassen. Dabei wird auch auf die Folgewirkungen für das deutsche Arbeitsrecht eingegangen. Ferner wird die bisher ungeklärte Frage (positiv) beantwortet, ob eine weitere Ausdehnung des EU-Arbeitsrechts auf diese Beschäftigten nach geltendem Gemeinschaftsrecht möglich ist. Die Untersuchung verdeutlicht so Reichweite und Entwicklungsmöglichkeiten des Europäischen Arbeitsrechts sowie den Handlungsbedarf des deutschen Gesetzgebers.

Kontakt-Button