Aktualisieren

0 Treffer

Arbeitsrecht und Unternehmenssanierung in den neuen Bundesländern

Unter besonderer Berücksichtigung der Tätigkeit der Treuhandanstalt
Nomos,  1995, 356 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3973-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Arbeits- und Sozialrecht (Band 38)
51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Falle notwendiger Unternehmenssanierungen kommt dem Arbeitsrecht eine Schlüsselrolle zu. Besonders deutlich wird dies für die Unternehmen in den neuen Bundesländern, die sich nach dem Übergang von der sozialistischen Planwirtschaft zur sozialen Marktwirtschaft derzeit am Markt behaupten müssen. Hier waren und sind auch zukünftig weitreichende Sanierungsmaßnahmen erforderlich, die regelmäßig mit der Umstrukturierung und Reduzierung der Belegschaften einhergehen. Die hierbei auftretenden arbeitsrechtlichen Fragen sind Gegenstand dieser Monographie. Neben einer Analyse der Sanierungstätigkeit der Treuhandanstalt werden allgemein die Möglichkeiten und Grenzen der Unternehmenssanierung mit personalem Bezug aufgezeigt. Schwerpunkte bilden die Probleme des Betriebsübergangs innerhalb und außerhalb der Gesamtvollstreckung, der Massenentlassung sowie der betrieblichen Mitbestimmung bei personellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten.
Die Untersuchung richtet sich an alle Arbeitsrechtler aus Wissenschaft und Praxis, die sich mit der Sanierung ostdeutscher Unternehmen oder den Folgen der Privatisierungstätigkeit der Treuhandanstalt beschäftigen.

Kontakt-Button