Aktualisieren

0 Treffer

Auktionsrecht

Das Rechtsverhältnis zwischen Einlieferer, Versteigerer und Ersteigerer
Nomos,  1999, 202 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5839-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 308)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Auktionsgewerbe als ein umsatzträchtiger Wirtschaftszweig ist geprägt durch das Dreiecksverhältnis zwischen Einlieferer, Versteigerer und Ersteigerer. Die Stellung des Versteigerers als Mittler zwischen Einlieferer und Ersteigerer wirkt sich auf seine Position gegenüber beiden Vertragsparteien aus, die den Versteigerer insbesondere zur Unparteilichkeit verpflichtet. Diese Rechtsbeziehungen werden meist durch Allgemeine Geschäftsbedingungen geregelt.
In der Dissertation werden sowohl die Rechtsverhältnisse zwischen dem Einlieferer und dem Versteigerer, als auch die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Versteigerer und dem Ersteigerer analysiert. In Auktionshäusern verwendete Vertragsbedingungen werden umfassend am AGBG gemessen, wobei die Gewährleistungsansprüche dabei besonders berücksichtigt werden.

Kontakt-Button