Aktualisieren

0 Treffer

Ausgewählte Probleme bei sexueller Nötigung und Vergewaltigung aus der Sicht der Praxis

Nomos,  2004, 278 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0804-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 417)
50,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Buch behandelt wesentliche Regelungen des § 177 StGB. Bei der Bearbeitung wurden folgende Problemkreise umfassend und zum überwiegenden Teil abschließend erörtert: Nötigungsmittel, sexuelle Handlungen, besonders schwere Fälle nach Abs. 2, Qualifikationen mit Tatmitteln (Abs. 3 und 4), minder schwere Fälle bei Abs. 1, Abs. 2 und bei den Qualifikationen, Tenor. Es enthält zahlreiche Übersichten zu den jeweiligen Problemkreisen. Ein Schwerpunkt wurde auf die minder schweren Fälle gelegt, wobei umfassend strafmildernde Faktoren (u.a. § 21 StGB, Täter-Opfer-Ausgleich), neutrale Faktoren und straferschwerende Faktoren unter besonderer Berücksichtigung der Besonderheiten der verschiedenen Regelungen des § 177 StGB (brutale Tatbegehung, u.a.) berücksichtigt wurden.
Das Werk soll Fachleuten (Strafverteidigern, Opferanwälten, Nebenklägervertretern, Richtern, Staatsanwälten und Polizeibeamten) als Einstieg in die Problematik und zur Vertiefung weitergehender Probleme der komplexen Vorschrift des § 177 StGB sowie als Nachschlagewerk bei der aktuellen Fallbearbeitung dienen. Zudem richtet sich das Buch auch an mit dieser Materie befaßte Wissenschaftler.
Die Autorin ist als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bochum tätig und bearbeitet seit langem Sexualdelikte. In dem Werk hat sie für die Bedürfnisse der Praxis zugeschnittene Schwerpunkte gesetzt und umfassend höchst- und obergerichtliche Rechtsprechung berücksichtigt.

Kontakt-Button