Aktualisieren

0 Treffer

Thieme

Außenbeziehungen der Europäischen Gemeinschaft im Umweltbereich

Die Aufteilung der Verhandlungszuständigkeiten zwischen der EG und ihren Mitgliedstaaten bei der Aushandlung multilateraler Umweltabkommen - aktuelle und zukünftige Ausprägungen der europarechtlichen Kooperationspflicht
Nomos,  2006, 229 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2188-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften (Band 45)
49,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Dissertation untersucht multilaterale Umweltabkommen der Europäischen Gemeinschaft im Hinblick auf die Zusammenarbeit zwischen der EG und den Mitgliedstaaten bei deren Aushandlung.
Am Beispiel internationaler Abkommen zum Artenschutz, Klimaschutz, Schutz der Ozonschicht sowie Chemikalien- und Gefahrstoffrecht wird die bisherige Verhandlungspraxis von Gemeinschaft und Mitgliedstaaten untersucht. Diese wird an den entwickelten rechtlichen Vorgaben gemessen. Nach Auffassung des Autors verlangt die EG-rechtliche Pflicht zur Zusammenarbeit aus Art. 10 bzw. 174 Abs. 4 EGV nach einer EG-rechtsfreundlicheren Ausgestaltung der Verhandlungspraxis.
Die Arbeit ist vor allem für Europa- und Umweltrechtler von Interesse. Der Autor ist Beamter im BMI in Berlin.

Kontakt-Button