Aktualisieren

0 Treffer

Freudenberg

Beitragssatzstabilität in der gesetzlichen Krankenversicherung

Zur rechtlichen Relevanz einer politischen Zielvorgabe
Nomos,  1995, 202 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3772-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 176)
40,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Entwicklung der Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung und damit auch die der Beiträge ist seit Jahrzehnten eine zentrale sozialpolitische Frage. Eine Vielzahl von Kostendämpfungs- und Reformgesetzen dient primär dem Ziel der Beitragssatzstabilität. Der Gesetzgeber hat es im Sozialgesetzbuch V schließlich sogar zum Rechtsprinzip erhoben. Die Arbeit von Freudenberg untersucht erstmalig die auch verfassungsrechtlich brisante Frage nach der exakten rechtlichen Relevanz dieses Prinzips. Sie analysiert die vorhandenen Umsetzungsmechanismen und zeigt zugleich die Problematik des Versuchs auf, ein allgemeines Prinzip in dem komplexen System der Krankenversicherung effizient werden zu lassen.

Kontakt-Button