Aktualisieren

0 Treffer

Engelniederhammer | Köpp | Reichard | Röber | Wollmann

Berliner Verwaltung auf Modernisierungskurs

Bausteine - Umsetzungsstrategien - Hindernisse
Nomos,  1999, 100 Seiten, kartoniert

ISBN 978-3-89404-735-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Modernisierung des öffentlichen Sektors ("Gelbe Reihe") (Band 15)
8,90 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Land Berlin führt seit 1994 ein ehrgeiziges Projekt zur Modernisierung seiner Verwaltung durch. Dabei geht es schwerpunktmäßig um die Modernisierung des Verwaltungsmanagements auf der Senats- und Bezirksebene. Zentrale Themen der Reform sind: Umsetzung einer integrierten Fach- und Ressourcenverantwortung, Einführung eines zeitgemäßen Budgetierungs- und Kostenrechnungsverfahrens, Verbesserungen im Personal- und Qualitätsmanagement. Der Berliner Modernisierungskurs findet zu Recht bundesweite Aufmerksamkeit, weil man hier konsequent das ursprünglich für Kommunen entwickelte »Neue Steuerungsmodell« auf die Verwaltung eines Stadtstaats anwendet und sowohl bei den Organisationsreformen als auch beim Budgetierungskonzept neue Wege zu gehen versucht. Außerdem wurde - zumindest auf Bezirksebene - eine Umsetzungsstrategie gewählt, die rasch »in die Fläche« ging und einen umfassenden Einsatz von Unternehmensberatern erforderte. Die Verfasser haben den Berliner Weg über mehrere Jahre hinweg wissenschaftlich begleitet und stellen in diesem Überblick gerafft und prägnant die Stärken und Schwächen des Reformkonzepts sowie seiner Umsetzung dar. Sie liefern eine fundierte Auswertung von Erfahrungen und profunde Anregungen, die auch für andere Reformanstrengungen auf Kommunal- und Landesebene ausgesprochen wertvoll sind.

»Die Ergebnisse dieses Bandes können auch für andere Kommunal- und Landesverwaltungen von großem Interesse sein und machen die Lektüre daher zum Gewinn.«
(Verwaltungsrundschau 9/2000)
Kontakt-Button