Aktualisieren

0 Treffer

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege

Beschäftigung innovativ gestalten

Wertschöpfung - Wertschätzung - Wettbewerb
Bericht über den 8. Kongress der Sozialwirtschaft vom 13. und 14. Juni 2013 in Magdeburg
Nomos,  2014, 273 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0678-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Edition Sozialwirtschaft (Band 37)
49,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
49,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Beschäftigung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft kann nicht losgelöst von den vielfältigen Veränderungen der Angebotsstrukturen und Leistungsprozessen in den einzelnen Geschäftsfeldern betrachtet werden. Der Anpassungsbedarf – von der demografischen Entwicklung stark beeinflusst – hat erhebliche Auswirkungen auf die Profile der Aufgaben und Tätigkeiten bzw. der zu besetzenden Stellen in den Einrichtungen und Diensten und damit auf die jeweils notwendigen Kompetenzen der Mitarbeiter. Hier ist Innovation auf unterschiedlichste Art und Weise gefordert.

Auf dem 8. Kongress der Sozialwirtschaft, der im Juni 2013 in Magdeburg stattfand, beleuchteten Experten aus Wissenschaft und Praxis die Rahmenbedingungen für Arbeitsmarkt und Beschäftigung, ihre Konsequenzen für die strategische Ausrichtung und wie sich Sozialunternehmen strategisch und operativ darauf vorbereiten können.

Dabei wurden, neben der vertiefenden Betrachtung in sieben verschiedenen Foren, auch Best-Practice-Beispiele vorgestellt und ihre Übertragbarkeit auf andere Organisationen, Unternehmen und Verbände mit den Teilnehmern diskutiert.

Träger dieser Veranstaltung sind die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW), die Bank für Sozialwirtschaft und die Nomos-Verlagsgesellschaft in Zusammenarbeit mit den bundeszentralen Akademien der Wohlfahrtsverbände und dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge.

»Jene Managerinnen und Manager aus dem Bereich der Sozialwirtschaft, die nicht die Gelegenheit hatten, an der Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege teilzunehmen, können sich mit diesem substanzreichen Band gut über aktuelle Problemlagen, Ansätze und Diskussionen rund um das Thema 'Beschäftigung im Sozialen' informieren. Zu empfehlen ist die Lektüre auch für Studierende in Masterstudiengängen Soziale Arbeit und Sozialmanagement.«
Prof. Dr. Harald Christa, socialnet.de Dezember 2014

»liefern die Beiträge des Kongresses einen guten Überblick über die Rahmenbedingungen, Probleme und Lösungsansätze einer zukunftsorientierten Personalbewirtschaftung in Unternehmen der Sozialwirtschaft.«
Peter Waldburg, ZfF 10/14
Kontakt-Button