Aktualisieren

0 Treffer

Ettenhuber

Beschleunigung und Zäsuren im Fernsehprogramm

Wann schalten Zuschauer um?
Nomos,  2010, 318 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-5649-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Angewandte Medienforschung (Band 48)
29,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Einen Trend zur Beschleunigung gibt es sowohl auf Seiten des Fernsehprogramms als auch beim Zuschauer: Sendungen werden kleinteiliger, Zuschauer wechseln häufiger den Sender. Sowohl aus Sicht der Medienforscher als auch der Medienmacher liegt es nahe, diese Angebotsstruktur und Nutzungsweise hinsichtlich eines möglichen Zusammenhangs zu untersuchen. Hierzu wurde eine Formanalyse von Nachrichten- und Magazinsendungen aus den Jahren 1995 bis 2005 vorgenommen und das Umschaltverhalten innerhalb dieser Sendungen analysiert. Da „schnelleres Programm“ eine Zunahme von Sendungsteilen bedeutet, lag der Fokus dieser Untersuchung auf den Übergängen zwischen den einzelnen Bestandteilen einer Sendung. Diese möglichen Schlüsselmomente wurden als Zäsuren bezeichnet, da sich an ihnen aus Sicht des Zuschauers etwas verändert.
Das Buch liefert dabei einen Überblick über die Entwicklung der ausgewählten Sendungen hinsichtlich ihrer formalen Gestaltung und illustriert am konkreten Beispiel von Nachrichten- und Magazinsendungen, wie sich Zuschauer an Beitrags-, Stilform- und Segmentbeginnen verhalten.

Kontakt-Button