Aktualisieren

0 Treffer

Kubbe

Corruption in Europe

Is it all about Democracy?
Nomos,  2015, 220 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2347-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Comparative Politics - Vergleichende Politikwissenschaft (Band 6)
46,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Auch wenn europäische Staaten vergleichsweise geringe Korruptionswerte aufzeigen, verdeutlichen Skandale immer wieder, dass Korruption ein großes Problem darstellt, mit dem auch Europa stark zu kämpfen hat. Die Autorin untersucht daher die Ursachen von Korruption auf dem europäischen Kontinent. Verschiedene Analysen zeigen, dass Kontextfaktoren eines Landes wie dessen ökonomischer Entwicklungsstand, der Demokratisierungsgrad und die jeweilige Dauer oder historische Faktoren wie die kommunistische Vergangenheit das Auftreten von Korruption stark beeinflussen.
Darüber hinaus spielen interpersonales Vertrauen und die Rechtfertigung von Bestechungszahlungen eine erhebliche Rolle in der Wahrnehmung von Korruption. Insgesamt zeigen die Befunde, dass letztendlich eine „demokratische Kultur“ der Schlüssel im Kampf gegen Korruption in Europa ist. Diese fördert demokratische Institutionen sowie Normen und Werte, die darauf abzielen, korrupte Akteure zu kontrollieren und sanktionieren.

»solide und überzeugend... Aus Sicht der quantitativen Sozialwissenschaft ein bemerkenswertes State of the Art-Buch, an dem sich künftige einschlägige Forschungsarbeiten orientieren sollten.«
PD Dr. Sebastian Wolf, NPL 2016, 547

»eine methodisch hervorragende Studie, die auch für weitere qualitative Untersuchungen ausgesprochen hilfreich sein dürfte.«
Dr. Sven Leunig, pw-portal.de 3/16

Kontakt-Button