Aktualisieren

0 Treffer

Hinze

Das betriebliche Eingliederungsmanagement nach § 84 Abs. 2 SGB IX (BEM)

unter besonderer Berücksichtigung des Datenschutzes
Nomos,  2018, 253 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4711-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Arbeitsrecht (Band 23)
66,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
66,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit widmet sich dem praxisrelevanten BEM, das dem Schutz des Arbeitsverhältnisses dient. Dessen richtige Durchführung wird oft im Zusammenhang mit einer krankheitsbedingten Kündigung relevant. Im Kern des Verfahrens steht die Diskussion der Gesundheitsdaten des Beschäftigten mit Dritten. Dem Datenschutz kommt dabei eine besondere Bedeutung. Mit der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und dem neuen BDSG bekommt das Thema zusätzliche aktuelle Relevanz.
Herausgearbeitet werden u.a. die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen bei der Einleitung des BEM. Im Mittelpunkt stehen die Überwachungsrechte der Interessenvertretungen und die richtige Einladung des Betroffenen. Die Folgen des BEM für die krankheitsbedingte Kündigung werden kritisch untersucht. Die Beteiligungsrechte aus § 102 BetrVG werden herausgearbeitet und eine reaktive Nutzung der BEM-Erkenntnisse im Kündigungsschutzprozess, eine modifizierte Gesundheitsprognose sowie eine Schonfrist im Anschluss eines BEM hergeleitet.

»Das Buch zeichnet sich durch eine gut strukturierte Darstellung der Problematik des Datenschutzes beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement aus. Insofern liegt der Besprechung ein Werkzeug zugrunde, das nicht nur den Personalverwaltungen, sondern auch den Personalvertretungen und den Verwaltungsleitern von Behörden von bestem Nutzen sein kann.«
Werner Huber, ZBR 2018, 324
Kontakt-Button