Aktualisieren

0 Treffer

Birke

Das Formalziel der Aktiengesellschaft

Eine juristische und ökonomische Analyse der Pflicht der Organe der Aktiengesellschaft zur Berücksichtigung der Interessen von Nichtaktionären
Nomos,  2005, 256 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1545-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Handels-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Band 104)
56,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welchem »letzten Ziel« eine Aktiengesellschaft nach geltendem Recht zu dienen hat. Der Verfasser befürwortet anders als die herrschende Lehre vom Unternehmensinteresse, nach der sich die Organe der Aktiengesellschaft an den Interessen verschiedener Stakeholders zu orientieren haben, eine alleinige Ausrichtung am Interesse der Aktionäre. Dabei werden Erkenntnisse aus der wirtschaftswissenschaftlichen Kapitalmarktforschung und einer rechtsvergleichenden Betrachtung des Rechts der Vereinigten Staaten berücksichtigt. Von Interesse ist die Arbeit für Aktienrechtler in Wissenschaft und Praxis sowie für an rechtlichen Fragen interessierte Ökonomen.

Kontakt-Button