Aktualisieren

0 Treffer

Das Kohärenzgebot in der Europäischen Union und seine Justitiabilität

Nomos,  1999, 217 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5803-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 306)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Vertrag über die Europäische Union fordert die Unionsstaaten und die drei Gemeinschaften (EG, EGKS, EAG) auf, sowohl einzelne Handlungen als auch ihr Gesamtverhalten kohärent, das heißt in stimmiger und zusammenhängender Weise, an den gesetzten Zielen auszurichten. Unklar bleiben allerdings Geltungsgrund, Inhalt und Reichweite sowie die Justitiabilität des Kohärenzgebots. Die vorliegende Arbeit will diese Fragen beantworten. Der erste Teil der Dissertation befaßt sich mit dem Inhalt und der Bedeutung des Kohärenzgebots im Gefüge der Europäischen Union. Im zweiten Teil untersucht die Verfasserin die praktische Relevanz des Kohärenzgebots in der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP). Sie skizziert, in welchen Fällen dem Europäischen Gerichtshof eine Befassung mit dem Kohärenzgebot möglich ist. Hypothetische Beispielsfälle dienen hier der Veranschaulichung.

Kontakt-Button