Aktualisieren

0 Treffer

Deliktischer Rechtsschutz gegenüber Presseveröffentlichungen

Eine vergleichende Untersuchung zum Recht der Vereinigten Staaten von Amerika und der Bundesrepublik Deutschland
Nomos,  1998, 303 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5390-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Konflikt zwischen Meinungsfreiheit und Ehrenschutz war in den vergangenen Jahren einer nachhaltigen Kritik ausgesetzt. Auch die Urteile amerikanischer Gerichte zu äußerungsrechtlichen Streitigkeiten werden zunehmend kritisiert.
Gegenstand dieser rechtsvergleichenden Untersuchung sind die wesentlichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei der Lösung des Konflikts zwischen Äußerungsfreiheit und dem Schutz des Persönlichkeitsrechts im amerikanischen und im deutschen Recht. Es zeigt sich: Beide Rechtssysteme haben unterschiedliche Instrumente und Kriterien zur Bewältigung dieses Konflikts entwickelt, die jedoch nicht immer zu abweichenden Ergebnissen bei der Rechtsanwendung führen. Über den konkreten Sachverhalt hinaus bietet der Verfasser einen umfassenden Einblick in das amerikanische Äußerungsrecht. Ein umfangreiches Fall-Verzeichnis rundet die Arbeit ab.
Die Untersuchung richtet sich an interessierte Juristen, Journalisten sowie Mitarbeiter von Medienunternehmen.
Der Verfasser ist Rechtsanwalt in Hamburg.

Kontakt-Button