Aktualisieren

0 Treffer

Voigt

Den Staat denken

Der Leviathan im Zeichen der Krise
Nomos,  3. Auflage 2014, 406 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0957-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Staatsverständnisse (Band 12)
69,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Zentrum des Buches steht die Frage: »Wie kann man den Staat in einer Zeit denken, die aus den Fugen geraten zu sein scheint?« Der Band richtet sich an alle, die sich mit dem Wandel von Staatlichkeit beschäftigen und dabei die Grundbedingungen des Staates nicht aus den Augen verlieren wollen.

Stimmen zur Vorauflage:
»Das Buch von Rüdiger Voigt ist ein unbedingtes Muß für jeden Politikwissenschaftler« Till Kinzel, www.ifb.bsz-bw.de Juni 2010
»Eine im besten Sinne politikwissenschaftliche Untersuchung ... echter Seltenheitswert.«
Hans-Christian Crueger, Das Historisch-Politische Buch 3/07,
»Selten gibt es Bücher, die derart gekonnt hohe Aktualität mit hoher Gelehrsamkeit verbinden.« Wolfgang Kersting, FAZ 05.03.2007
»Das Buch dürfte sich durchaus in die Reihe "Allgemeiner Staatslehren" einreihen und dennoch über dieses Genus deutlich hinausgehen.« Daniel Hildebrand, ZfP 2/07


»Klassiker der Politikwissenschaft.«
Wolfgang Melchior, Widerspruch 59/14

»Eine im besten Sinne politikwissenschaftliche Untersuchung... echter Seltenheitswert.«
Hans-Christian Crueger, Das Historisch-Politische Buch 3/07, zur Vorauflage 

»Selten gibt es Bücher, die derart gekonnt hohe Aktualität mit hoher Gelehrsamkeit verbinden.«
Wolfgang Kersting, FAZ 05.03.2007, zur Vorauflage 

»Das Buch dürfte sich durchaus in die Reihe "Allgemeiner Staatslehren" einreihen und dennoch über dieses Genus deutlich hinausgehen.«
Daniel Hildebrand, ZfP 2/07, zur Vorauflage
Kontakt-Button