Aktualisieren

0 Treffer

Der Beitrag der Freien Wohlfahrtspflege zum Gemeinwohl am Beispiel der Suchtkrankenhilfe

Nomos,  1999, 252 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-7890-6373-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

45,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar durch Partner
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Mißbrauch von Alkohol, Drogen und Medikamenten hat schwerwiegende gesundheitliche und soziale Konsequenzen. Zur fachgerechten Versorgung suchtkranker Menschen stehen Fachkliniken, Beratungsstellen, Nachsorgeeinrichtungen und Selbsthilfegruppen bereit. Über Umfang und Wirkung dieser Leistungen ist aber wenig bekannt. Oftmals bestehen jedoch Vorurteile bezüglich ihrer Effektivität. Aussagekräftige Kostenwirksamkeitsanalysen lagen demgegenüber bislang nicht vor.
R. Roscher beleuchtet vor diesem Hintergrund, welchen Beitrag die Suchthilfeeinrichtungen zum Gemeinwohl leisten, und würdigt die besondere Rolle freier Träger. Er betrachtet aus einzel- und gesamtwirtschaftlicher Sicht den Umfang der erbrachten Leistungen, die Kosten der Behandlung und die erzielten gesundheitlichen Auswirkungen der Hilfe. Dabei erweist sich die Suchtkrankenhilfe als ausgesprochen kostenwirksam.
Das Werk richtet sich insbesondere an alle gesundheitspolitischen Entscheidungsträger.

Kontakt-Button