Aktualisieren

0 Treffer

Der Betreiber im Umweltstrafrecht

Zugleich ein Beitrag zur Lehre von den Pflichtdelikten
Nomos,  2004, 273 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0813-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie (Band 12)
50,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit steht unter der Prämisse, dass dem Strafrecht in der modernen Gesellschaft vermehrt die Rolle eines präventiven Steuerungsinstruments zugesprochen wird. Der Autor untersucht die Grenzen dieses Modells anhand der Täterschaft bei den umweltstrafrechtlichen Betreiberdelikten.
Hierzu erhält die Lehre von den Pflichtdelikten ein dogmatisches Fundament und wird für die Betreiberdelikte als Täterschaftsmodell fruchtbar gemacht.
Als Ergebnis bleibt, dass die Pflichtdelikte ebenso wenig wie das Tatherrschaftsmodell zur Täterbestimmung taugen, wenn individuelle strafrechtliche Verantwortlichkeit als Folge von Arbeitsteilung und funktioneller Differenzierung innerhalb von Systemen nicht mehr ermittelbar ist.

Kontakt-Button