Aktualisieren

0 Treffer

Lübke

Der Erwerb von Gesellschaftsanteilen zwischen Kapitalverkehrs- und Niederlassungsfreiheit

Nomos,  2006, 539 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2200-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Heidelberger Schriften zum Wirtschaftsrecht und Europarecht (Band 35)
89,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Werk untersucht das Zusammenwirken von Art. 56 und 43 EG zur Gewährleistung des grenzüberschreitenden Erwerbs von Gesellschaftsanteilen. Ausgehend von EuGH-Urteilen zu sog. Goldenen Aktien und unter sorgfältiger Auswertung der Rechtsprechung sowie der ökonomischen Grundlagen des Binnenmarktkonzepts leitet es eine Dogmatik der Kapitalverkehrsfreiheit her und zeigt auf, welche Unterschiede sich bei grundsätzlich paralleler Anwendbarkeit beider Grundfreiheiten auf der Eingriffs- und Rechtfertigungsebene ergeben.
Hieraus entwickelt die Verfasserin ein Modell für die gemeinschaftsrechtliche Bewertung staatlicher wie privater Erwerbshindernisse, das abschließend auf seine Praxistauglichkeit hin erprobt wird.

Kontakt-Button