Aktualisieren

0 Treffer

Usieto-Blanco

Der Handelsname im ibero-amerikanischen Rechtskreis

Nomos,  2000, 365 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6765-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe zum Wirtschaftsrecht Lateinamerikas (Band 4)
50,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Zuge der Globalisierung werden Unternehmen zunehmend international tätig. Sie bedürfen eines wirksamen Schutzes im Ausland, der nicht nur die Kennzeichnung ihrer Produkte, sondern auch die des Unternehmens selbst – seines Handelsnamens – gewährleistet.
Das Werk untersucht die Thematik am Beispiel des spanischen und portugiesischen Sprachraums (Spanien, Portugal sowie die Staaten des amerikanischen Subkontinents).
Der Autor beschreibt zunächst die Situation des Handelsnamens in den untersuchten Gebieten. Daneben gibt er Einschätzungen zu den Tendenzen, denen der Firmenschutz auf der iberischen Halbinsel und in Lateinamerika unterworfen sein wird. Besondere Berücksichtigung wird naturgemäß dem Schutz ausländischer Handelsnamen zuteil, der für Unternehmen in der Praxis von hoher Bedeutung ist.
Insgesamt zeigt sich, daß auch in Lateinamerika dem Schutz gewerblicher Kennzeichen mehr und mehr Stellenwert zugeschrieben wird.
Der Verfasser ist als argentinischer Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht ein Kenner der Materie.

Kontakt-Button