Aktualisieren

0 Treffer

Der kommerzielle Startdienstleistungsvertrag (Launch Services Agreement)

Unter besonderer Berücksichtigung der U.S.amerikanischen Rechtsprechung zum vertraglichen Haftungsregime
Nomos,  1998, 253 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5247-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 286)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit behandelt die vertragsrechtlichen Fragen kommerzieller Startdienstleistungsverträge (Launch Services Agreements) für den Transport von Nutzlasten in den Weltraum. Wegen ihrer besonderen Ausgestaltung bieten diese Verträge eine Vielzahl von neuen juristischen Problemstellungen. Schwerpunkt der Arbeit ist die Darstellung und Bewertung der Verteilung des Startrisikos zwischen Startanbietern und Startkunden mittels Vertragsregelungen zur Definition des Erfolgs der Startdienstleistungen, sogenannte »best efforts«-Klauseln und Haftungs-»cross-waiver«. Dabei wird insbesondere die Vertragspraxis und Rechtslage in den USA untersucht.

Kontakt-Button