Aktualisieren

0 Treffer

Benjamin

Der Mensch vor dem Schalter und der Mensch hinter dem Schalter

Eine kleine deutsche Verwaltungslehre
Nomos,  1993, 164 Seiten, Klappenbroschur

ISBN 978-3-7890-3155-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe JURART - Recht und Kunst
13,90 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die überwiegende Mehrzahl der Menschen ist sicher, alles von der Verwaltung zu wissen. Prof. Dr. Michael Benjamin aus Berlin, international bekannter Verwaltungswissenschaftler, widerlegt, gestützt auf seine Erfahrungen mit zwei deutschen Staaten, diese Ansicht gründlich. Gemeinsam mit den Lesern erforscht er Geographie und Gesetze einer von ihm neu entdeckten Gegend – des Landes hinter dem Schalter. Sie entdecken Peters Plateau sowie den Abstieg von diesem und erfahren, was Bismarck, Rabbi Small und August Bebel damit zu tun haben; man lernt die Clausewitz Matrix und deren Ecken, die West- und Ostzone sowie die Grauzone und David Groths Pfad kennen. Nebenher erfährt man etwas über Gemeinsamkeiten zwischen Nikita Chruschtschow und Marcus Antonius aus verwaltungswissenschaftlicher Sicht. Das Buch handelt davon, wie man mit der Irrationalität der Verwaltung umgeht und was es mit Benjamins Minimumsatz auf sich hat.
Ein Buch für alle, die mit der Verwaltung zu tun haben, also für jedermann. Wer es gelesen hat, weiß immer noch nicht alles, wohl aber viel mehr über die Verwaltung und darüber, wie man mit ihr umgeht – und hat oftmals geschmunzelt.

Kontakt-Button