Aktualisieren

0 Treffer

Hunger

Der »rheinische Kapitalismus« in der Defensive

Eine komparative Policy-Analyse zum Paradigmenwechsel in den Arbeitsmarktbeziehungen am Beispiel der Bauwirtschaft
Nomos,  2000, 190 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6824-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Politik (Band 110)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Buch geht am Beispiel des Bausektors der Frage nach, inwieweit der »rheinische Kapitalismus« im Zeitalter der Globalisierung wettbewerbsfähig ist oder zugunsten des atlantischen Kapitalismus aufgegeben werden soll. Dabei wird die Auseinandersetzung um die Regelung oder Nichtregelung der Arbeitnehmerentsendung im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit innerhalb der EU als exemplarischer Fall betrachtet. Es wird die Dynamik und ökonomische Ratio der Arbeitnehmerentsendung in der EU beschrieben, die politische Auseinandersetzung um das deutsche Entsendegesetz und die europäische Entsenderichtlinie dargestellt sowie langfristige Perspektiven einer allgemeinen Deregulierung analysiert. Abschließend plädiert der Autor für eine »Akkomodation und Assimilation« des deutschen Modells.

Kontakt-Button