Aktualisieren

0 Treffer

Müller | Wersig

Der Rückgriff gegen Angehörige von Sozialleistungsempfängern

Arbeitslosengeld II | Sozialgeld | Sozialhilfe | Grundsicherung
Nomos,  7. Auflage 2016, 218 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2231-0

39,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das „Rückgriffs“-Handbuch
ist das Referenzwerk zu allen Fragen, nicht nur zu den Rückgriffsmöglichkeiten beim Sozialhilfebezug (einschließlich der Grundsicherungsleistungen), sondern auch zu den unterhaltsrechtlichen Auswirkungen im Rahmen des SGB II: Kann das Sozialamt erbrachte Geldleistungen von (potenziell) unterhaltspflichtigen Angehörigen zurückfordern und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Werden zu Lebzeiten erbrachte Schenkungen an Angehörige berücksichtigt? Welche gesetzlichen Einschränkungen stehen dem Rückgriff auf Angehörige entgegen? Bei diesen und vielen anderen praktischen Fragestellungen bleibt das Handbuch keine Antwort schuldig. So ist das Thema Leistungsausschluss wegen bestehender Unterhaltsansprüche bei Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung prominent behandelt.

Die 7. Auflage
verschafft auf ganz aktuellem Stand Sozialhilfeträgern sowie Betroffenen Klarheit über die Möglichkeiten und Grenzen der Inanspruchnahme naher Angehöriger beim Bezug von Sozialhilfe bzw. sozialen Leistungen nach SGB II und SGB XII. Berücksichtigt sind sämtliche wichtigen Entscheidungen im Zivil- wie Sozialrecht, insbesondere die aktuelle BGH-Rechtsprechung zum Elternunterhalt.

Praxisnah und gut verständlich
werden die Änderungen in zahlreichen Fallkonstellationen durchgespielt, konkrete Berechnungsbeispiele zeigen praxisnahe Lösungen auf.

Bewusst kompakt geblieben
»vermittelt (das Handbuch) nicht nur Kommunen, Sozialarbeitern, Rechtsanwälten und Gerichten die notwendigen Informationen, sondern stellt auch eine wertvolle Orientierungshilfe für Betroffene dar.«
Ursula Krickl, Stadt und Gemeinde 1-2/13

»ein sehr empfehlenswerten Ratgeber!«
RAin Birgit Scheibe, Sozialrecht aktuell 2016, 187

»eine echte Hilfe«
RAin Marianne Schörnig, FASozR, dierezensenten.blogspot.de 8/2016

»Praxisnah und gut verständlich werden die Änderungen in zahlreichen Fallkonstellationen durchgespielt, konkrete Berechnungsbeispiele zeigen praxisnah Lösungen auf.«
Angela Proksch, ZfF 2016, 192

»Referenzwerk«
Sozialrecht + Praxis 2016, 403

Stimmen zu den Vorauflagen

»als zuverlässige Orientierungshilfe zu empfehlen.«
Jens Jenau, Sozialrecht + Praxis 4/13

»vermittelt nicht nur Kommunen, Sozialarbeitern, Rechtsanwälten und Gerichten die notwendigen Informationen, sondern stellt auch eine wertvolle Orientierungshilfe für Betroffene dar.«
Ursula Krickl, Stadt und Gemeinde 1-2/13

»hat der Autor mit den nachvollziehbaren [...]
Kontakt-Button