Aktualisieren

0 Treffer

Die Energiewirtschaft zwischen Wettbewerb und öffentlicher Aufgabe

Zugleich ein Beitrag zu Art. 90 Abs. 2 EGV
Nomos,  1998, 219 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-7890-5181-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wirtschaftsrecht und Wirtschaftspolitik (Band 152)
38,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Energiewirtschaftssektor in Europa ist bis heute von einer EG-weiten Marktöffnung weitgehend unberührt geblieben und noch immer vorwiegend monopolistisch ausgeformt. Neben ordnungspolitischen Liberalisierungsbestrebungen wie insbesondere der »Elektrizitäts-Binnenmarkt-Richtlinie« vom 1.1.1997 gewinnt auch die direkte Anwendung der Wettbewerbsregeln des EG-Vertrages zunehmend an Bedeutung.
Die Arbeit untersucht, ob eine Einschränkung des Wettwerbs auf der Grundlage von Art. 90 Abs. 2 EGV zulässig ist, um die öffentliche Versorgung in dem energierechtlich geforderten Rahmen zu gewährleisten. Für die aktuellen Diskussionen um die Abschaffung von geschlossenen Versorgungsgebieten, um Durchleitungsverpflichtungen zugunsten Dritter und die dezentrale Einrichtung nationaler kartellrechtlicher Entscheidungsstellen bietet das Werk zahlreiche überzeugende Argumente und originäre Lösungen. Zugleich konkretisiert es den bislang wenig geklärten Anwendungsbereich von Artikel 90 Abs. 2.
Das Werk richtet sich an mit Fragen des Europäischen Wirtschafts- und Energierechts befaßte Institutionen, an Vertreter der Energie-, Elektrizitäts- und Gaswirtschaft sowie an die kommunalen Versorgungsunternehmen.

Kontakt-Button